Bücher aus dem NordPark Verlag

Lyrik und Philosophie, Zeitzeugenberichte und Prosa

Red.
imone Frieling
N O R D P A R K
NordPark Verlag
V E R L A G
Besondere Bücher
für engagierte Leser


Im Wuppertaler NordPark Verlag
werden von Alfred Miersch
Bücher noch mit Herz und
mit der Hand gemacht



Jeanette Erazo Heufelder  - Der Blumenkrieger
Erzählung
© 2011, NordPark Verlag, Paperback, 100 S., Euro 11,00 [D
ISBN: 978-3-935421-75-1

Psychogramm eines Mörders

Er sei mit seiner Mutter in einen Blumenkrieg verwickelt gewesen, sagt er, wie ihn die Indianer
Altmexikos führten. Der Sinn jener Blumenkriege bestand darin, den Nachschub an Menschenopfern zu garantieren, damit die Sonne erneut aufgehen konnte.
Ende der Zwanzigerjahre bringt ein junger Mann seine Mutter um und stellt sich freiwillig der Polizei. Der Fall macht Schlagzeilen. Während der Untersuchungshaft schreibt der junge Mann einen Lebensbericht, welcher der Geschichte des Blumenkriegers das Grundgerüst geliefert hat – einer zum Psychogramm eines Mörders verdichteten Erzählung.

Die Erzählung »Der Blumenkrieger« basiert auf einem Vorfall aus dem Berlin der Zwanziger Jahre: Max ›Calisto‹ Thielecke, der sich den Namen Sujamani gegeben hat, wird 1930 wegen Mordes an seiner Mutter verurteilt. Sein während der Untersuchungshaft geschriebener, realer Lebensbericht liefert die Eckdaten dieses Textes – einer zum Psychogramm eines Muttermörders verdichteten Erzählung. Die Autorin hat die Geschichte nach München verlegt und dem Protagonisten den Namen Ludwig Bücherl gegeben.
Einfühlsam arbeitet sie die beklemmende Grundstimmung dieser Mutter-Sohn-Tragödie heraus und zeichnet nach, wie der Sohn auf seiner Flucht vor der ihn vereinnahmenden Mutter in eine Fantasiewelt abdriftet. Denn in der wirklichen Welt ist er gezwungen, auf engstem Raum mit einer Mutter zusammen zu leben, die ihm kein eigenes Leben läßt. In der Welt in seinem Kopf, in der sich indianische Weltvorstellungen wahnhaft mischen, kann er sich neu erfinden und sogar die Katastrophe – die Tötung seiner Mutter – zu einem welterhaltenden Element verklären.
 
 
Stella Baum  -  Kunst ist unwiderstehlich
Feuilletons
Herausgegeben von Marlene Baum und Donat de Chapeaurouge

© 2011 NordPark Verlag, Englische Broschur, 188 S., Euro 15,00 [D]
ISBN: 978-3-935421-76-8

Eine verlockenden Lektüre

Stella Baum – eine Frau voll Witz und Ironie und einem beneidenswerten Schreibtalent, das sie erst in fortgeschrittenem Alter nutzte. Dann aber gleich für die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG, den SPIEGEL, EMMA und den Fischer Verlag.
Mit Neugierde schaute sie in die Nischen der Gesellschaft, hinterfragte Tabuisiertes und Ungewöhnliches, schrieb über Tod und Prostitution.
Entscheidend waren die Begegnungen mit der zeitgenössischen Kunst, die Freundschaft mit Künstlern der Avantgarde, ihren Galeristen und Museumsleitern. Stella und Gustav Adolf Baum förderten Künstler wie Joseph Beuys und Klaus Rinke – nicht nur durch Ankäufe –, als deren Werke noch weitgehend unbekannt waren.
Der Kauf von Kunst war Stella Baum wichtiger als der Erwerb einer ersten Waschmaschine. Die Erlebnisse mit Künstlern und Galeristen sind höchst amüsant zu lesen. Sie vermitteln einen lebendigen Blick auf die Zeit der sechziger und siebziger Jahre, als die deutsche Kunstavantgarde, sowohl die heutigen »Großmeister« als auch ihre Galeristen, laufen lernte.
 
 
Wolf Christian von Wedel Parlow   -  Drahomira
Roman
© 2008 NordPark Verlag, Aventuur im NordPark Verlag
Englische Broschur, 340 S., Euro 15,00
ISBN: 978-3-935421-29-4

Der Roman zum Verhältnis der Tschechen und der Deutschen nach der Besetzung des Sudetenlands

Nordböhmen im Mai 1940. Drahomira kommt mit einem fertigen Attentatsplan gegen die deutschen Besetzer nach Neuperstein. Im Gutsbesitzer glaubt sie einen Mann zu finden, auf dessen Unterstützung sie zählen kann.

Daß sich sein Onkel von der jungen Tschechin darin hat hineinziehen lassen, erfährt Rick von einer betagten Ötztalerin, als er viele Jahre danach herauszufinden versucht, was den Onkel in den Tod getrieben hat ...

«Ich dachte, die Verzauberung durch eine Frau
könnte ihn zu Handlungen veranlasst haben, die er
im Innersten gar nicht wollte. Die Frau, das Böse.
Ich schämte mich. Wenn überhaupt etwas daran war
an diesem Zufallsprodukt meiner Phantasie, war es
dann nicht eher so, daß er es selbst war, der seinem
Verstand Fesseln anlegte, als er anfing, eine Frau
durch Ansehen ins Göttliche zu erheben?«

Wolf Christian von Wedel Parlow
1937 in Prenzlau geboren, wuchs in der Uckermark, Böhmen und Baden auf, studierte in Heidelberg und Kiel Volkswirtschaftslehre, Geschichte und Soziologie, arbeitete als Wirtschaftswissenschaftler am Osteuropa-Institut in Berlin, an der Ökonomischen Hochschule in Prag und der Universität Wuppertal und lebt gegenwärtig in Wuppertal


Andreas Steffens  -  Glück.
Aspekte und Momente.
mit einer Einband-Zeichnung von Annette Lucks
© 2009 NordPark Verlag, 86 S.; Heftbroschur mit Schutzumschlag,  EUR 6,50;
Die besonderen Hefte
ISBN: 978-3-935421-43-0


»Glück ist ein Luxus, den jeder erlangen kann, wie arm er auch bleibe; denn es gehört nicht zu den unerläßlichen Bedingungen unseres Lebens. Es läßt sich führen auch, ohne glücklich zu sein, und manch einer ist im Unglück sehr alt geworden. Aber es ist eine Voraussetzung dafür, daß unser Leben und unsere Selbstwahrnehmung im Einklang sind. Eigentlich ist das Glück nichts anderes als dieser Einklang. Man erwirbt es nicht, indem man dem Schicksal beweist, daß man seiner würdig ist. Um sein Glück kann man sich nicht bewerben. Von allem, was sich in der Welt begibt, abhängig, ist es durch nichts zu bewirken, obwohl jede Handlung aller zu jeder Zeit an jedem Ort daran mitwirkt, daß es sich ereigne.«

Es ist eines der Themen der Philosophie,
und kommt in der deutschen doch kaum vor.

Wie wenig Glück es selbst bei den Philosophen von jeher hatte, läßt sich daran ablesen, daß von den Zeugnissen, denen Andreas Steffens nachdenkend einige seiner Aspekte erwägt, nur wenige von Philosophen stammen, weit mehr von Literaten und bildenden Künstlern.
Wege zum Glück mag beschreiben, wer sich zu Lebensratgebertum berufen fühlt; hier finden sich nur Hinweise zu seinem Verständnis versammelt, denen zugedacht, die es etwas genauer wissen wollen, was es damit auf sich hat, mag einer es gerade haben, oder entbehren.
 
 
Andreas Steffens  -  Gerade genug
Essays und Miniaturen.
Einband nach einer Malerei von Shahin Damizadeh
Paperback, Format 135 x 215 mm,
© 2010 NordPark Verlag, 192 S.;; EUR 16,80

ISBN: 978-3-935421-46-1

In seinen Essays und Miniaturen erprobt Steffens einige Motive seiner Rekonstruktion der Anthropologie im Medium der Literatur.
Zum Bedenken der ›großen Fragen‹ braucht es außer Mut zur Selbstüberforderung vor allem Sinn für das Geringfügige. Mögliche Antworten liegen in der Aufmerksamkeit für das Beiläufige geborgen. Das macht die auch geisteswissenschaftlich geübte betriebsame Unterscheidung nach ›Haupt- und Nebensachen‹ eines Autors hinfällig. Für einen, der eine hat, gibt es nur verschiedene Weisen und Wege, sich ihrer anzunehmen und sie zur Sprache zu bringen. (aus dem Vorwort)
Inhalt:
Essays: Hinter Vorhängen oder Von der Wahrheit . Vom Gesicht . Gerade genug oder Was wollen wir wissen? . Es sich sagen lassen . In der Fremde . Das Versprechen des Kindes . Werkzeuge für die Werkstatt des Lebens: Schärfung einer Daseinsmetapher . Nietzsche oder Die Sehnsucht nach einem anderen Menschen . Politik als plastische Chirurgie . Splitter im Auge: Wiederkehr des Wirklichen in den Bildern . Selbstbildung . Miniaturen
 

 
Karl Otto Mühl  -  Lass uns nie erwachen.

Gedichte
© 2008 NordPark Verlag, 76 S, 2008, , EUR 10,50
ISBN 978-3-935421-21-8

Die neuen Gedichte von Karl Otto Mühl schauen auf ein lang gelebtes Leben zurück und lassen es aufleuchten in lakonisch knappen Versen, in denen kein Besserwissen, schon gar nicht Bitterkeit zu finden ist, sondern Nachsicht, Weichheit, Melancholie und die Trauer vieler Abschiede.
»Und nun wundert man sich, daß sich in dem stillen Beobachter und sanftbissigen Chronisten des Angestelltenlebens ein lyrisches Ich gemeldet hat. Liest man aber seinen ersten Roman ›Siebenschläfer‹ genau und nach der Lektüre der Gedichte noch einmal, so stellt man fest, es war da schon da, dieses Ich, und es geht um nichts anderes als um dieses Ich.« (Jörg Aufenanger)
 
 
Wolf Christian von Wedel Parlow  -  Deutschlandhymnus
Ein Gedicht
Heftbroschur mit Schutzumschlag
© 2011 NordPark Verlag, 28. S.; handgeheftet, EUR 6,50; Die Besonderen Hefte
ISBN: 978-3-935421-61-4


»Und noch nie so viele Füße
auf so wenig Land. Und still
wurde es in den Grenzen,
die dir verblieben,
kein Laut zu hören
als das Hämmern der Frauen
in den Trümmerbergen
und das Splittern trockenen Mörtels.«

Ein Hymnus auf ein Land.
Ein Land, von dem Ideen ausgingen und Melodien. Und Gewalt und Unterdrückung, das Wunden schlug und geschlagen wurde. Und lernte?
Deutschlandhymnus ist die Auseinandersetzung mit diesem Land, von jemandem, der es schon eine lange Zeit begleitet und erlebt. Es spiegelt die Geschichte einer Nation, und zugleich persönliche Geschichte, die Geschichte einer Generation und auch Auseinandersetzung mit der historischen Situation einer Familie, eines Adelsgeschlechtes.
 
 
Hermann Schulz  -  Der Tag, an dem ich meine Schularbeiten nicht mehr gemacht habe ...
und andere Geschichten
Mit einer Umschlagzeichnung von Eva Gau

© 2011 NordPark Verlag, 60 Seiten, 6.50 Euro Die Besonderen Hefte
Heftbroschur mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-935421-41-6

Geschichten von fernen Welten und nahen Gegenden
Die Frauen waren aufmerksam geworden und
umstanden ratlos den Mann, der mit zuckenden Schultern
so schutzlos weinte und das Mitgefühl aller Menschen
hervorrufen mußte. Eine von ihnen strich ihm zuerst sanft
und vorsichtig übers Haar.
"Du hast eine große Stunde erlebt, mein Freund,"
sagte der Libanese. "Allah meint es gut mit Dir!
Was für eine Kraft muß in Dir stecken, daß Du
soviele Herzen gewinnen kannst ..."
 
 
Reinhard Giebel  -  Aufregung in Kassel
TV-Collagen

Die besonderen Hefte
© 2011 NordPark Verlag, 6,50 Euro 44 Seiten
ISBN 978-3-935421-50-8

Fernsehen in einer ungewöhnlichen Art
»Auf einer Party lernt David die künftige Frau seines Vaters kennen und ist schockiert. Durch einen Zufall erfährt er, daß dieser früher als Söldner für eine afrikanische Republik gekämpft hat. Nun werden auch die beiden Astronauten gezwungen, beim Fischfang mitzumachen«
Reinhard Giebel erschafft die virtuelle Fernbedienung und konstruiert mit spielerischer Leichtigkeit die schöne neue Welt der Unterhaltung.
 
Simone Frieling  -  Glückspilze.
Geschichten aus der Kindheit.
Heftbroschur mit Schutzumschlag

© 2010 NordPark Verlag, 72 S.; EUR 6,50;
Die besonderen Hefte
ISBN: 978-3-935421-58-4

Und schön war es doch.Mit sanfter Ironie, Humor und perlender Lebenslust beschreibt Simone Frieling eine Kindheit in Wuppertal, in der die psychologische Spannung zwischen "großem Bruder" und "kleiner Schwester" eine entscheidende Rolle spielt.
 
 
Mehr Bücher und weitere Informationen : www.nordpark-verlag.de