Torte

von Erwin Grosche

Foto © Frank Becker
Torte
 
Der Junge mit der Torte will nicht teilen. Die Gäste saßen schon am Tisch und hatten das Geburtstagslied gesungen. „Ich will meine Torte ganz alleine essen“, hatte der Junge gesagt. „Das ist meine Lieblingstorte, die gibt es immer an meinem Geburtstag. Winni und Lou lachten. „Wenn Du die Torte nicht mit uns teilen willst, warum hast du uns dann eingeladen?“ Der Junge dachte nach. „Wegen der Geschenke. Ich wollte zu meinem Geburtstag viele Geschenke haben.“
„Das ist ja unerhört“, sagte Meike. „Wenn es hier keine Torte gibt, dann gehe ich gleich wieder nach Hause.“ „Und dein Geschenk?“ fragte der Junge und schaute gierig auf die Kiste, die Meike in der Hand hielt. „Das nehme ich wieder mit“, sagte Meike. „Wer nicht nett ist, kriegt auch kein Geschenk“ Kemal stand auf. „Genau“, sagte er. „Wir gehen alle und nehmen unsere Geschenke mit.“ Der Junge schaute sich um. Alle Kinder standen auf und wollten samt ihren Geschenk gehen. „Das könnt ihr doch nicht machen“, sagte das Geburtstagskind. „Ein Geburtstag ohne Geschenke ist doch ….. „Wie eine Torte ohne Gäste“, vervollständigte Jens den Satz. „Was ist denn drin in euren Geschenkpaketen“, fragte der Tom. Kemal lachte. „Ich habe für dich fünf Geburtstagskerzen besorgt. Die kann man auf eine Torte stellen und anzünden.“ „Okay“, sagte Tom, „du kannst bleiben und Torte essen.“ „Von mir gibt es einen Tortenheber“, sagte Meike, „damit kann man die Tortenstücke sehr gut auf einen Teller legen.“ Billi meldete sich. „Und ich habe dir Tortenteller besorgt, da stehen unsere Namen drauf und wenn man sein Tortenstück aufgegessen hat, kann man sehen, auf welchem Bild es stand.“ Lulu lachte. „Ohne Tortengabeln kann man auch keine Torte essen. Die hätte es von mir gegeben.“ Tom war erstaunt. Alle seine Freunde hatten ihm Geschenke mitgebracht, die ihm Freude machen sollten. Das war so lieb. Seine Freunde mußten ihn richtig gern haben. Tom schaute auf seine Torte. Natürlich war es seine Lieblingstorte, aber wie kann man seinen Freunden besser zeigen, daß man sie auch gern hat, wenn man mit ihnen seine Lieblingstorte teilt…
 
 
 
© 2013 Erwin Grosche - Erstveröffentlichung in den Musenblättern