Literarischer Sommer startet am 2. Juli in Düsseldorf

Die 14. Auflage des deutsch-niederländischen Literaturfestivals verzichtet erstmals auf ein Motto

von Andreas Rehnolt


Literarischer Sommer startet am 2. Juli in Düsseldorf
 
Die 14. Auflage des deutsch-niederländischen Literaturfestivals
verzichtet erstmals auf ein Motto
 
Düsseldorf/Neuss/Krefeld/Mönchengladbach/Aachen/Bedburg-Hau - Die inzwischen 14. Auflage des deutsch-niederländischen Literaturfestivals "Literarischer Sommer" findet in diesem Jahr vom 2. Juli bis zum 5. September statt. Erstmals verzichtet die beliebte Veranstaltungsreihe auf ein Motto, teilte Maren Jungclaus vom mitveranstaltenden Literaturbüro NRW bei der Vorstellung des Programms mit. Alwin Müller-Jerina von der Projektleitung betonte, man sei "ziemlich stolz" darauf, das Festival erneut durchführen zu können.
 
Das Themenspektrum der ausgewählten Bücher ist so breit gefächert und die Autoren so unterschiedlich, daß es nicht mehr sinnvoll erschien, ein Motto zu wählen, so Müller Jerina weiter. Nach wie vor wichtig sei der binationale Charakter des Literaturfestivals, der auch in diesem Jahr mit acht Lesungen niederländischer und flämischer Autoren in Deutschland und drei Lesungen in den Niederlanden gewahrt wird, so Jungclaus weiter. Die Auftaktveranstaltung mit dem Autor Alfred van Cleef zu seinem Buch "Die verborgene Ordnung" über eine rund 4.800 Kilometer lange Reise vom nördlichen Tumstall in Yorkshire bis in die Hafenstadt Tema im afrikanischen Ghana findet in der Passausgabestelle des Generalkonsulats des Königreichs der Niederlande in Düsseldorf statt.
Insgesamt finden 25 Veranstaltungen in Bibliotheken und Kultureinrichtungen statt. Beteiligte Städte auf deutscher Seite sind neben Düsseldorf und Neuss die Städte Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und zum zweiten mal auch Bedburg-Hau. Auf niederländischer Seite beteiligen sich in diesem Jahr Vaals, Beesel, und Maasbree. Zu den Höhepunkten des diesjährigen "Literarischen Sommers" zählt sicherlich der Auftritt des jüdischen Autors Arnon Grünberg, der am 29. August in der Stadtbibliothek Mönchengladbach aus seinem Roman "Der jüdische Messias" lesen wird.
 
Interessant sicherlich auch die Lesung von van Cleef im nachgebauten Pavillon des Golfclub-Projekts Egelsberg aus dem Roman "Der Russe ist einer, der Birken liebt." Die Veranstalter versuchen in diesem Jahr nach eigenen Angaben zudem auch, Lesungen noch stärker an interessanten Orten stattfinden zu lassen. So gibt es in Krefeld auch eine Lesung in der Gaststätte des Eisstadions, in Mönchengladbach im Geneickener Bahnhof, und in Aachen im Couven-Museum.
Zu den Autoren gehören bei der diesjährigen Ausgabe des Literaturfestivals unter anderem Astrid Rosenfeld, Anne Gesthuysen, Christiane Neudecker, Monika Held, Christoph Peters, Otto de Kat,. Sascha Reh und Martin Hyun. Wie die Veranstalter am Freitag weiter mitteilten, wird es das Programmheft des "Literarischen Sommers" ab dem 24. Mai geben. Karten zu einzelnen Veranstaltungen oder zum gesamten Festival sind bereits im Internet erhältlich.