Der Mond ist aufgegangen

Mondscheingeschichten - hrsg. von Daniel Kampa

von Frank Becker

© Diogenes Verlag
Guter Mond…
 
Bedichtet, besungen, Symbol der Romantik, Objekt phantastischer Erzählungen und Märchen, als Ziel mancher Sehnsüchte und Träume gepriesen, scheinbar zum Greifen nahe, doch unendlich weit entfernt – und dennoch ehrgeizig von Menschen betreten: der Mond.
Daniel Kampa hat mondsüchtig für sein Lesebuch „Mond-Geschichten“ aus dem reichen Schatz deutscher und der Weltliteratur geschöpft, zauberhafte und verzauberte Erzählungen, ein wenig Lyrik und Märchen von Bechstein, Grimm und Andersen zu einem wunderbaren Kopfkissenbuch  zusammengetragen. Denn über den Mond liest man natürlich vor dem Schlafengehen.
Der Verlag zu der exquisiten Anthologie: „(…)… Stefan Zweig und seine geheimnisvolle Mondscheingasse in einer kleinen französischen Hafenstadt (…) bei Banana Yoshimoto, die von einer phantastischen Mondnacht erzählt und der Versöhnung mit dem Schicksal einer verstorbenen ersten Liebe. Bei F. Scott Fitzgerald steht ein Sommermond über einem Liebesschiff, bei Paul Auster ein riesiger Mond über den Straßen von Manhattan. Und bei Hans Christian Andersen ist es der Mond selbst, der Geschichten erzählt aus aller Welt, von Indien über Paris bis zu einer ärmlichen Stube in Kopenhagen - und natürlich dürfen auch Geschichten vom Mondmann oder von Mondsüchtigen nicht fehlen.“
Das 1857 erst in der siebenten Auflage in die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm aufgenommene Märchen „Der Mond“ ist dabei, Ludwig Bechsteins bigottes „Märchen vom Mann im Mond“ und das wunderbare „Abendlied“ von Matthias Claudius. Daniel Kampa hat dankenswerterweise auch Ringelnatz aufgenommen:


Oh, rief ein Glas Burgunder
 
„Oh“, rief ein Glas Burgunder,
„Oh Mond, du göttliches Wunder!
Du gießt aus silberner Schale
Das liebestaumelnde, fahle,
Trunkene Licht wie sengende Glut
Hin über das nachtigallene Land - -“
 
Da rief der Mond, indem er verschwand:
„Ich weiß, ich weiß! Schon gut! Schon gut!“
 
 
Joachim Ringelnatz
 
 
Die Auswahl ergänzt durch ihre Individualität wohltuend die bekannten Anthologien zum nämlichen Thema. Sollten auch Sie auf dem Nachttisch haben.
 
Mondschein-Geschichten
Herausgegeben von Daniel Kampa
 
© 2014 Diogenes Verlag 331 Seiten Flexibles Ganzleinen, Lesebändchen, Titelillustration von Jean-Jaques Sempé, Autoren- und Quellenverzeichnis -  ISBN 978-3-257-06878-8
€ (D) 16.90 / (A) 17.40, sFr 24.90
 
Weitere Informationen:  www.diogenes.de   www.diogenes.ch