Vom Goldnen Herbst

Gastronomie und Ínologie in Bozen

Red.

Foto: Verkehrsamt der Stadt Bozen

Vom Goldnen Herbst
 
Gastronomie und Önologie feiern in Bozen nach der Ernte im Herbst
ihr
rauschendes Fest: „Goldener Herbst“ und „Bacchus Urbanus“.
 
Regionale, saisonale Produkte aus den Gemüsegärten, den Obstanlagen, Selch- und Käsekellern der Bauern um Bozen - das sind die Stars des Herbsts: als Mitbringsel nach einem Besuch des großen Erntedankfests am Waltherplatz am 18. Oktober oder als Gaumenfest bei einem Stelldichein im „Goldenen Herbst“ von Anfang Oktober bis Mitte November. Dann nämlich laden zahlreiche Bozner Restaurants zu Tisch und bereiten ihre Spezialitäten, großteils nach alten Rezepten, die von Generation zu Generation weitergereicht werden und außerhalb des Familienbetriebs geheim bleiben. An der Bozner Initiative nehmen acht eingesessene traditionelle Gastbetriebe teil: die Franziskanerstuben, das Gasthaus Fink, das Wirtshaus Vögele, das Restaurant Löwengrube, das Försterbräu Central, die Paulanerstuben, das Restaurant Lunas und das Stadt Hotel Città.
Und all jene, die ihre Vorräte zu Hause erweitern möchten, können beim Erntedankfest in der Stadt die Qualitätsprodukte von Südtiroler Bauern der direkten Umgebung erwerben. Viele Landwirte nutzen nämlich die Gelegenheit, um mit den Endverbrauchern direkt in Kontakt zu treten und mit ihren Kunden über Details ihrer Arbeit zu sprechen oder Kombinationsmöglichkeiten, Rezepte und Tipps zu verraten. Über 35 Direktvermarkter nehmen am Erntedankfest teil und bieten an ihren Ständen eine riesige Palette von bäuerlichen Erzeugnissen an - von hausgemachten Säften über Wein und Schnaps bis hin zu Honig, Kräutern, Milchprodukten, Obst und Gemüse.
Mit 510 Hektar Rebflächen - ein Zehntel der landesweiten Fläche für die Weinproduktion – ist Bozen die dritte Weingemeinde Südtirols nach Eppan und Kaltern. Die Stadt Bozen hat zwei autochthone Weine aufzuweisen, die in den letzten Jahren einen beachtlichen Qualitätssprung gemacht haben: den St. Magdalener und den Lagrein.
„Bacchus Urbanus“ hat sich der städtischen Weinkultur verschrieben. Als Initiative des Verkehrsamts Bozen in Zusammenarbeit mit den heimischen Weinkellereien will sie Interessierten während eines Halbtagesausflugs das Um und Auf der lokalen Weinproduktion und des Weingenusses näherbringen. Jeden Samstag im Mai und Oktober begleitet ein Experte Interessierte in die umliegenden Weinproduktionsstätten. Dort wird ein Weinkeller besucht, wo der entsprechende Winzer seinen Wein zur Verkostung anbietet und zu einem „Weingespräch“ einlädt.

Termine im Herbst 2014:
- Samstag, 4. Oktober: Kandlerhof
- Samstag, 11. Oktober: Eberlehof
- Samstag, 18. Oktober: Schmid Oberrautner
- Samstag, 25. Oktober: Rottensteiner

Informationen und Anmeldungen: Verkehrsamt der Stadt Bozen, Tel.: +39 0471 307000, E-Mail: info@bolzano-bozen.it