Von Zarathustra bis Gruppe 47

BeCK* Lebe deinen Traum!

von Frank Becker

Von Zarathustra bis Gruppe 47
 
Ein satirischer Ziegelstein von BECK
 
Der mittlerweile mehrfach mit dem deutschen Karikaturenpreis ausgezeichnete Cartoonist BECK – wir stellten ihn → hier vor drei Jahren erstmals ausführlich vor - zeichnet Ihre und meine Welt des Alltags, mit sicherem Blick fürs Absurde im Normalen präzise und mit Liebe zum gemeinen Detail. In seinem neuesten Buch „Lebe Deinen Traum!“ bei Lappan beweist der Leipziger das ein weiteres Mal. Ein mächtiger Klotz von 414 Seiten mit 407 zum Teil farbigen Cartoons ist es, der BECKs enorme Kreativität und seinen hinterhältigen Humor dokumentiert. Und die sind von guten Eltern. Außerdem kennt er Yvonne Kuschel, die bei uns einen mächtigen Stein im Brett hat.
Die Tastatur meines PC gibt es leider nicht her, deshalb muß ich den Namen des Künstlers - es dreht einem schier das Herz wie der Buchstabe um - hier falsch wiedergeben: BECK. Sie sehen es ja selbst, wenn sie seine Signatur auf dem Umschlag des Buches betrachten. Aber das ist nicht die einzige Tücke, die sich mit BECK verbindet. Denn tückisch ist (s.o.) auch sein Humor - und genau deshalb mag ich ihn so.

Die Literatur über BECK ist noch recht schmal, wenn er auch in so namhaften Organen wie taz, Eulenspiegel, DIE ZEIT, zitty u.a.m. publiziert und Verlage wie Kunstmann, Carlsen und Lappan sch um sein Œuvre kümmern, seine Biographie (Detlef Beck, *1958 in Leipzig) eher marginal, wenn auch ein wenig durch Yvonne Kuschel jetzt ein wenig angereichert. Sie hat den Klappentext zum ansonsten eher textarmen Band beigetragen. Wir übernehmen ihn wörtlich: „BECKs Lieblingslebensraum ist umgeben von Wasser, am liebsten von dem leicht salzigen der Ostsee. Ich vermute, daß er aus diesem Meer all seine Kraft schöpft. Meine verschiedenartigen Vorschläge, doch an die Küste oder auf die eine oder andere Insel zu ziehen, schlug er jedoch bislang immer aus. Ich schätze, er speist seine Kreativität, ähnlich wie Chopin, aus der Sehnsucht. BECKs schönste Bilder und Cartoons entstehen seit elf Jahren in der Leipziger Tieflandsbucht. Ein 60 m tiefer Tagebausee ersetzt ihm beim täglichen Schwimmen (Sommer wie Winter) ein wenig das Meer, doch ich bin sicher, daß er sich die Wellen, das Salz auf der Zunge und der Haut und den feinen Ostseesand in dieses stille Gewässer hinzuträumt. Was BECK werden möchte, wenn er wiedergeboren wird, ahne ich: Engländer!“ (Yvonne Kuschel) 
 

© BECK

BECK greift das allzu Menschliche auf, wagt sich aber mit reduziertem, scharfen Strich auch an Tabu-Themen, denken wir an Oralverkehr, bombenlegende Muselmanen, den GröFaZ und die Abrechnung mit Mode, Schlankheitswahn und der Kirche. Auch die belebte Natur ist ihm nah, wie der augenzwinkernde Seitenhieb gegen den genialen Kollegen Gary Larson zeigt. Und BECK denkt abseits der Tagesaktualität, die er über seine unten aufgeführte Webseite stets auf dem Laufenden hält, auch ein bißchen weiter. Ob der heute allein bleiben wollende Bus-Günther gar ein wenig von ihm hat? Sogar das Ende, so unwiderruflich wie es ist und kommen wird, dient dem Pragmatiker zu einem schlagfertigen graphischen Aperçu. Da verliert der Tod doch gleich ein ganz klein wenig von seinem Schrecken, gell? Und weil es eben das Ende ist, haben wir einen passenden Cartoon folgerichtig auch ganz ans Ende gestellt.


© BECK
 
BECK – „ Lebe deinen Traum!“
© 2014 Lappan Verlag, 416 farbige Seiten, Klappenbroschur 12,2 cm x 18,1 cm,
ISBN: 978-3-8303-3329-6
14,95 €
 

© BECK