Ins Gesicht geschaut

Sebastian Krüger – „Face2Face“

von Steffi Engler



Den Menschen ins Gesicht geschaut
 
Sebastian Krüger - Face2Face
 
Mit Gesichtern fängt alles an. Du liegst als Baby in der Wiege,
und dann kommt das erste große Gesicht über Dich.
Du bist darauf angewiesen, darin zu lesen.
Will der dich jetzt fressen, oder macht der gleich
„Dutzi-dutzi-dutzi??!“
Sebastian Krüger
 
 

R.I.P - B.B. King © Sebastian Krüger
Die Gesichter der großen Stars aus Film, Jazz, Pop- und Rockmusik sind durch die Dauerberieselung per TV – rund 60 Unterhaltungs-Sender kann der deutsche Durchschnittsverbraucher 24 Stunden am Tag anschauen, wenn er will –, durch Youtube & Co., Produkt-Werbung und Zeitschriften omnipräsent. Jeder weiß, wie Sean Connery, George Clooney, John Lennon, Wolfgang Niedecken, Charlie Watts, Marilyn Monroe, Sean Penn, Agneta Fältskog oder Bruce Willis aussehen. Sogar eigentlich speziellen Interessenten-Kreisen vorbehaltene Künstler wie Punk-Ikone Iggy Pop und die Blues-Altstars John Lee Hooker und Muddy Waters genießen längst allgemeine Bekanntehit. Und doch: es gibt Züge, die kann das beste Foto nur ungenügend wiedergeben. Hier kommt Sebastian Krüger ins Spiel. Seit fast zwei Jahrzehnten porträtiert der Maler und Grafiker mit dem Einsatz von Mitteln der Porträt-Karikatur eben diese ganz Großen des Showbusiness – und legt Bilder vor, die weit mehr in die Tiefe gehen als Magazin- oder Plattenvover-Fotos.
 
Gemeint ist eine nicht nur anatomische Eigenheiten konzentrierter wiedergebende, unterstreichende Darstellung – gemeint ist vor allem die Erforschung des Menschen „hinter dem Gesicht“. Sebastian Krüger hat seine Porträt-Klientel genauestens studiert, kennt die meisten lebenden persönlich, wie man liest, viele davon sehr genau. Er vermittelt auch dem Betrachter in seinen weltweit gefragten Gemälden einen Anteil dieser Nähe. Der kommt den Persönlichkeiten der Gezeigten, durch erstes Anschauen neugierig gemacht und durch intensives Betrachten vertieft, auf frappierende Art näher, als man es von einem Foto her kennt. Amy Winehouse z.B. offenbart ihre zarte Verletzlichkeit, Leonard Cohen läßt hintergründigen Humor erkennen, Michael Jackson seine zerstörte Seele und Chuck Berry die einsame Verlorenheit hinter dem glitzernden Ruhm.
Besonders angetan ist Sebastian Krüger, der in diesem neuen Band mehr als 100 überwiegend noch unveröffentlichte Bilder, Skizzen, Zeichnungen und Gemälde aus den Jahren 1998 bis 2007 versammelt, von den beiden epochalen Pop-Gruppen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, den Beatles um John Lennon und den Rolling Stones um Charlie Watts und Keith Richards, von denen sich einige phantastische Studien finden. Auch der Prozeß des Reifens, u.a. an den markanten Physiognomien von Sean Connery und Clint Eastwood deutlich gemacht, beschäftigt Sebastian Krüger intensiv. 
 
Sebastian Krüger (*1963) gilt mittlerweile als unumstrittener Star des „New Pop Realism“. Sein Foto-Realismus, der in seinen Sujets den porträtierten Künstlern mit Ehrlichkeit und trotz fast ausnahmslos großem Respekt auch mit überzeichnenden Spitzen begegnet, ist schlicht hinreißend. In dem großformatigen, hochwertig ausgestatteten Bildband „Face2Face“ sind Menschen dargestellt, zwar überwiegend in der Pose der Berühmtheit und der anstudierten Rolle, aber hinter der Maske doch als lebendie Charaktere erkennbar.
Seine „Faces“ sind eine wohlwollend-subversive Hommage an die Welt des schönen Scheins, an die Rock- und Pop-Kultur der Sechzigerjahre, zu welcher der Maler ein beihnahe rituelles Verhältnis kultiviert. (Verlagstext)


Happy Birthday! (Clint Estwood 80) - © Sebastian Krüger

„Überwältigend! Er überrascht mich immer wieder. Ich (…) kann einfach nicht genug davon
bekommen. Sebastian ist sagenhaft originell und ein außergewöhnliches Talent. (…) Es wird auch immer schwieriger, ihn zu beschreiben. Ein brillanter Portraitkünstler? Ein Karikaturist, der den Nagel immer genau auf den Kopf trifft? Eine Inspiration!...“
(Robert Rodriguez im Textteil des Buches.)


Sean Connery © Sebastian Krüger
 
Sebastian Krüger – „Face2Face“
© 2015 Lappan Art, 160 farbige Seiten, 29,7 cm x 29,9 cm, zweisprachige Ausgabe: Englisch/Deutsch, Hardcover mit Schutzumschlag  -  ISBN: 978-3-8303-3389-0
50,00 €


John Lennon © Sebastian Krüger


Weitere Informationen: www.lappan.de/

Redaktion: Frank Becker