Bunte Nostalgie

Einige der schönen Seiten der DDR auf Kalenderblättern

von Frank Becker

         

Text 1   Text 2

Bunte Nostalgie
 
Einige der schönen Seiten der DDR auf Kalenderblättern
 
Viele Grüße von der Ostsee - Kalender 2018
Heitere Ansichten von Alfred Hoppe
 
Wohl jeder DDR-Bürger hat in seinem Leben einmal eine jener Urlaubspostkarten erhalten oder selbst geschrieben, auf denen farbenfroh und von Hand gezeichnete Landkarten mit allerlei Sehenswürdigkeiten abgebildet waren und die heute mitunter gesuchtes Sammelobjekt sind. Und mancher Westdeutsche hat sich über die originellen Karten aus dem Teil der Heimat gefreut, der so schwer zu erreichen und noch schwerer zu verlassen war. Die hübschen Karten wurden u. a. von Alfred Hoppe gestaltet, der als Erfinder dieser illustrierten Ansichtskarten gilt. Vor allem seine gezeichneten Ostsee-Ansichten erfreuten sich großer Beliebtheit. Alfred Hoppe verstand es dabei, das Flair eines Ostseeurlaubs in gezeichneter Form zu bewahren, um somit einen unverwechselbaren Postkartengruß zu gestalten. Der Kalender erinnert ein wenig wehmütig an Usedom und Wismar, Rostock und das Fischland, Zingst und Hiddensee, Rügen und Mönchgut, Rerik und Kühlungsborn – wie sie einmal waren.
 
© 2017 Verlag Bild und Heimat, 13 farbige Seiten A 4, Kalendarium, Spiralbindung
9,99 €
In gleicher Ausstattung auch: „Viele Grüße aus dem Erzgebirge und dem Vogtland“
 
 
Schön nackt - Kalender 2018
Aktfotografie von Klaus Fischer
 
Ästhetik, Sinnlichkeit und natürliche Schönheit kennzeichnen die künstlerische Aktfotografie aus DDR-Zeiten, die in ihrem Ausdruck und der Wahrhaftigkeit den künstlichen Hochglanz-Pinups westlicher Produktion markant überlegen waren. Mal klassisch, mal leicht extravagant, aber immer stilvoll inszeniert – dieser Kalender spürt einer vergangenen Zeit nach, als der nackte weibliche Körper in der Fotografie seinen ursprünglichen Charme behalten durfte und dadurch ungezwungenes Selbstbewußtsein ausstrahlte. Man denke an Namen wie Gerd Rattei, Günter Gueffroy, Gerhard Weber (Grimma), Günter Rössler und Klaus Ender. Zwölf zauberhafte Aktaufnahmen des Fotografen Klaus Fischer (1934-2009) von der makellosen Schönheit hinreißender junger Frauen stellt dieser Kalender vor.
 
© 2017 Verlag Bild und Heimat, 13 Seiten A 4 in Duotone, Kalendarium, Spiralbindung
9,99 €
Ein Tip für Liebhaber: Klaus Fischer „Aktfotografie“ – 1979 VEB Fotokinoverlag Leipzig

 
Das Magazin - Kalender 2018
Erinnerungen an ein begehrtes Monatmagazin
 
Erneut präsentiert der Verlag Bild und Heimat in Zusammenarbeit mit der Redaktion des legendären DAS MAGAZIN einen witzigen, klugen, anregenden und kurzweiligen 53-Blatt-Wandkalender, der alles vereint, wofür das beliebte Monatsmagazin von seinen Lesern innig verehrt wird – und das bereits seit über 90 Jahren: herrliche Illustrationen und einige legendäre Titelbilder von Werner Klemke, Zeichnungen von Kat Menschik und vielen anderen, ästhetische Aktfotografie von Klassikern wie Frank Schenke und Klaus Fischer oder zeitgenössischen Künstlerinnen wie Renée Jacobs, witzige Kolumnen und sinnige Gedanken von Kirsten Fuchs oder Stefan Schwarz, Cartoons von Katharina Greve und ADAM, Rezepte, lockende Reportagefotografie, Treffpunkt-Anzeigen und noch vieles andere mehr – mit seiner Mischung aus Literatur, Fotografie und Humor ist der Kalender eine Wundertüte zum Lachen und Staunen, die Sie mit guter Laune, vielen Überraschungen und manch einer persönlichen Erinnerung Blatt für Blatt, Woche für Woche durch das Jahr begleitet.
 
© 2017 Verlag Bild und Heimat, 53 farbige Seiten A 4, Kalendarium, Spiralbindung
14,99 €
 
Weitere Informationen:  www.bild-und-heimat.de