Vor 160 Jahren starb Annette von Droste-Hülshoff

von Frank Becker

"Das Glück ist wie ein Brillengestell. Man sucht es, bis man darauf tritt, und dann ist es hinüber."

Annette von Droste Hülshoff

Vor 160 Jahren starb  Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) in Meersburg am Bodensee.

Sie gehört nicht nur durch ihre unglückliche Liebe zu Levin Schücking zu den großen tragischen Frauenfiguren des 19. Jahrhunderts. Die deutsche Literaur verdankt ihr viele geistliche wie weltliche Gedichte, eine Reihe von Balladen und Romanfragmente. Berühmt wurde sie durch die Novelle "Die Judenbuche" und ein reiches Œuvre von Briefen.

Informationen über Leben und Werk der Droste unter:
www.droste-gesellschaft.de