Erstmals ausgeschrieben: der Athmer-Lyrikpreis 2009

Witzig und doppeldeutig: "Wir dichten - Sie auch?"

von Erwin Grosche
Ausschreibung zum Wettbewerb
Der Athmer-Lyrikpreis 2009 –
„Über die Dichtung“
 
Wir dichten – Sie auch?


Die Firma  Athmer mit Sitz in Arnsberg-Müschede ist der international führende Hersteller von Dichtungssystemen für Türen und Tore. Der Slogan „Wir sind Dichter“ ist für das Unternehmen Programm – sowohl in Bezug auf die hier hergestellten Produkte als auch in der Verpflichtung, über die unternehmerischen Aufgaben hinaus einen Beitrag für die Förderung literarischer Projekte zu leisten. Aus diesem Grund schreibt die zum Unternehmensverbund Julius Cronenberg gehörende Firma Athmer im Jahr 2009 erstmals einen literarischen Wettbewerb aus und lädt alle Interessierten ein, das Thema „Über die Dichtung“ in lyrischer Form zu gestalten. Doppeldeutigkeit und Wortspiel sind dabei erlaubt, aber nicht Bedingung.
 
Teilnahmeberechtigt sind alle Autoren und Autorinnen, denen zum Thema „Über die Dichtung“ Ernstes oder Komisches, Leidenschaftliches oder Skurriles, Satirisches oder Handwerkliches in lyrischer Form einfällt. Jugendliche, die noch zur Schule gehen (bis zur Klasse 13 einer allgemeinbildenden Schule), finden dabei besondere Berücksichtigung im ausgelobten Schülerpreis. Die Texte müssen bislang unveröffentlicht sein und dürfen nicht mehr als 20 Zeilen umfassen. Die Teilnehmer versichern, daß die eingesandten Texte keine Rechte Dritter verletzen.
 
Die Ausschreibung beginnt am 1. November 2008 und endet am 31. März 2009.
 
Den Gewinnern winken Geldpreise (1. Platz: 1000 Euro, 2. Platz: 500 Euro, 3. Platz: 250 Euro). Der darüber hinaus ausgelobte Schülerpreis ist vom ersten bis zum dritten Platz mit 300, 200 und 100 Euro dotiert.
 
Die Preisträger/Innen werden von einer fünfköpfigen Jury bestimmt. Der Jury 2009 gehören an:
Carl-Julius Cronenberg, geschäftsführender Gesellschafter
Eva Kutter, Verlagsleiterin des Verlages Fischer Schatzinsel, Frankfurt (angefragt)
Erwin Grosche, Kabarettist, Schauspieler, Autor
Bodo Zapp, Chefredakteur der Westfalenpost, Hagen
Markus Schowe, Autor
 
Die Beiträge der Teilnehmer/Innen sind anonym einzureichen. Den Texten selbst sollen in einem verschlossenen Briefumschlag Adressdaten, eine Kurzbiografie (max. 10 Zeilen) und eine Bibliografie (falls vorhanden, aber nicht zwingend erforderlich) beigefügt sein. Weiterhin versehen die Bewerber für den Schülerpreis Ihren Text sowie den verschlossenen Briefumschlag mit dem Stichwort „Schülerpreis“.
Nicht anonym eingesandte Texte können nicht berücksichtigt werden. Jeder Bewerber kann nur einen Text einreichen. Die Texte werden vorjuriert. Den bewertenden Mitgliedern der Jury sind die Namen der Bewerber nicht ersichtlich. Für Mitarbeiter der Firma Athmer und deren Angehörige ist keine Teilnahme möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Einsendung erklären die Teilnehmer des Wettbewerbs sich bereit, die Verwertungsrechte an ihren Texte zur Veröffentlichung und zu Werbezwecken der Firma Athmer zur Verfügung zu stellen.
 
Die Texte sind einzusenden an:
Athmer oHG
z. Hd. Karin Ehrig
Sophienhammer
59757 Arnsberg
 
Wer seinen Beitrag per email senden möchte, kann dies an folgende Adresse tun:
K.Ehrig@athmer.de. Bitte auch hier die persönlichen Daten angeben. Der Text sollte als separates Word-Dokument angehängt sein.
 
Auch eine Teilnahme über eine extra eingerichtete Homepage ist möglich: www.wirsinddichter.de
Die Beiträge können nicht zurückgesandt werden. Die Preisträger werden auf der Homepage der Firma Athmer (www.athmer.de) bekannt gegeben und darüber hinaus persönlich angeschrieben. Die Preise werden im Rahmen einer Abschlußveranstaltung verliehen, die im Frühjahr 2009 in Arnsberg stattfinden wird.
 
Weitere Fragen werden unter der Email-Adresse K.Ehrig@athmer.de beantwortet.