Pixi-Bücher

Hermann Schulz´ Geschichten auch für kleine Kinder

von Fank Becker

© Carlsen
Pixi-Bücher auch aus Wuppertal
 
Jedes Kind  - und jeder Erwachsene, denn schließlich waren die ja auch mal Kinder - kennt sie: die Pixi-Bücher, die seit 1954 auf dem deutschen Buchmarkt einzigartig in Auswahl Beständigkeit und Aufmachung sind. Die für Kinderhände gemachten handlichen bunten Büchlein von genau zehn Zentimetern im Quadrat, die in die Jackentasche, Schulmappe und natürlich auch ins Reisegepäck passen, finden sich wohl in beinahe jedem Haushalt, in dem es auch Kinder gibt. Sie sind nämlich seit jeher sehr beliebt als kleines Mitbringsel, als hübsches Zusatzgeschenk zu etwas praktischem und als Trostpflaster für kleine und mittlere Wehwehchen. Unterwegs vertreiben sie die Langeweile und als Belohnung für gute Schulnoten oder Hilfe im Haushalt taugen sie auch. Und welche Mutti kann im Buchladen schon

Pixi Nr. 1 © Carlsen
„Nein!“ sagen, wenn Sohn oder Tochter artig um das neue Bändchen bitten, das ihnen aus dem Ständer entgegenleuchtet. Das Vergnügen ist preiswert, für den Einheitspreis von nur 95 Cent sind die farbig illustrierten Geschichten zu haben. Mehr als 260 Millionen Exemplare sind seit der Nr. 1 „Miezekatzen“ allein im deutschsprachigen Raum verkauft worden.

Unter den über 1.500 bisher erschienenen Bändchen – jedes Jahr erscheinen 64 neue - finden sich auch fünf aus der Feder des vielfach ausgezeichneten Wuppertaler Roman- und Jugendbuchautors und Musenblätter-Mitarbeiters Hermann Schulz. Wer seine Afrika-Romane um den tapferen kleinen Jungen Temeo und dessen

© Carlsen
Abenteuer kennt, wird sich freuen, bei Pixi zwei neue kluge Episoden kennenzulernen, in denen wir erfahren, was Temeo beim Fischen mit seinem Onkel Meja lernt und wie sein Freund, der Zauberer Onkel Tutomo ihm dabei hilft, eine Klassenarbeit in Mathematik zu schaffen. Dann gibt es noch die Geschichte von Sofia, die hinter dem Klavier sechs kleine Mäuse entdeckt und ihnen das Leben rettet und zwei hübsche Weihnachtsgeschichten, in denen erzählt wird, wie Kathi ein schönes Weihnachtsfest erlebt und wie Freddy und seine Familie schließlich doch noch einen Weihnachtsbaum bekommen.


Hier die Titel der Pixi-Bücher von Hermann Schulz:
- Temeo und der König Tonder, Pixi-Buch 1022 mit Bildern von Silke Tessmer

© Carlsen
- Temeo und sein Freund der Zauberer, Pixi-Buch 1172 mit Bildern von Silke Tessmer
- Sechs Mäuse im Klavier, Pixi-Buch 1291 mit Bildern von Jochen Windecker
- Kathis Weihnachtsgeschichte, Pixi-Buch 1072 mit Bildern von Silke Tessmer
- Ein Weihnachtsbaum für Freddy, Pixi-Buch 1977
mit Bildern von Silke Tessmer

Erschienen sind sie im Carlsen Verlag und kosten je 0,99 Euro.

Vom Autor war zu erfahren, daß es auch einige Pixi-Bändchen in chinesischer Sprache gibt, darunter seine Geschichte
„Temeo und der Zauberer“ - allerdings in europäischer Lesart von links nach rechts zu blättern.


© Carlsen

© Carlsen

 
















Weitere Informationen unter: www.carlsen.de und www.pixibuch.de