Jazz und Literatur im Museum

Literarische Führung und Jazz-Matinée zur Wuppertaler Ausstellung "privat"

von Beate Eickhoff
Führungen und Jazz-Matinée
zur Ausstellung
„privat“ –
Wuppertaler Sammler der Gegenwart




Freitag, 24. April, 16 Uhr

Dr. Christine Hummel
Foto: Uni Wuppertal

Literarische Führung
durch die Ausstellung „privat“ - Wuppertaler Sammler der Gegenwart
Bild und Text - mit Dr. Christine Hummel und Beate Eickhoff

Die Ästhetik des gewöhnlichen Gebrauchsobjektes, die „Magie der Dinge“, die Poesie der einfachen Handlung oder des geduldigen Blicks, das hat in den 60er Jahren Bildende Künstler wie Schriftsteller inspiriert. Konkrete oder assoziative Parallelen zwischen Text und Bild lassen sich in dieser Ausstellung mehrfach entdecken. Ausgewählte Werke wird Dr. Beate Eickhoff aus kunsthistorischer Sicht erläutern, während die Germanistin Dr. Christine Hummel literarische Texte und deren Autoren vorstellen wird.


Sonntag, 26. April, 11.30 Uhr

Matineekonzert im Von-der-Heydt-Museum
Martin Zobel Quintett
Martin Zobel (tr/flh) / Stefan Aschenbrenner (sax) / Oliver Trost (g) / Wolfgang Ohndorf (b) / Bernd Oppel (dr)

Martin Zobel - Foto © Frank Becker

Der Quintettsound der 60er Jahre: John Coltrane, Chet Baker, Wayne Shorter, Miles Davis…

Im Begleitprogramm zur Ausstellung „privat“ – Wuppertaler Sammler der Gegenwart finden im Von der Heydt-Museum drei Jazz-Matinee-Konzerte statt. Nachdem im März das Duo Köppen/Bär mit freier Musik den Anfang gemacht hat, folgt am 26.4. das Martin Zobel Quintett. Der Trompeter und Flügelhornspieler Martin Zobel ist seit vielen Jahren als Dozent für Jazztrompete und Leiter der Big-Band „Jazzpension“ an der Bergischen Musikschule tätig. Als Solist besticht er, besonders auf dem Flügelhorn, durch seinen samtweichen Sound und die verblüffende Leichtigkeit, mit der er seine Melodien intoniert. Mit seinem Quintett läßt er den Jazz der 60er Jahre wieder aufleben und interpretiert Kompositionen u.a. von Chet Baker, Stan Getz und Herbie Hancock.

Am 10.5. beschließt das Wuppertaler Ulrich Rasch Trio die Reihe mit dem Programm „Something New“ – Eigenkompositionen im Stil zeitgenössischer Piano-Trios.
Im Anschluß an die Matinée-Konzerte findet jeweils eine Führung durch die Ausstellung statt.


Mittwoch, 29. April, 16 Uh
r

Kuratorenführung in der Ausstellung „privat“ - Wuppertaler Sammler der Gegenwart, mit Dr. Antje Birthälmer
 
Von der Heydt-Museum Wuppertal
Turmhof 8, 42103 Wuppertal
e-mail: info.museum@stadt.wuppertal.de ; Info: 0202-563 2471
www.von-der-heydt-museum.de

Redaktion: Frank Becker