Ray Charles-Raritšten

‘ Genio - Ray Charles Live in Brazil

von Frank Becker
Rare Aufnahmen per DVD ans Licht
(und Ohr) gebracht

Ray Charles (1932-2004) war auf der Höhe seine Ruhms, sein Orchester perfekt auf ihn eingestellt, als er im September 1963 mit der Big Band und den Rayletts ein Gastspiel in São Paulo gab, das für das brasilianische Fernsehen aufgezeichnet wurde. Das Konzert wurde nur einmal ausgestrahlt und die Bänder verschwanden in den Archiven. Glücklicherweise auch in dem des Produzenten James Austin, der sie seinerzeit von Ray Charles bekam.
 
Als der legendäre Musiker am 10. Juni 2004 starb, wurde Austin gebeten, passende Musik für die Beerdigung zusammenzustellen. Bei der Suche stieß er 41 Jahre nach dem Live-Konzert in São Paulo auf die längst vergessenen Aufnahmen - eine kleine Sensation für die Musikwelt. Außer dem Konzertmitschnitt vom 22.9.1963 waren auch noch die Aufzeichnung der Proben vom selben Tag und die Original-Werbeeinspielungen des Sponsors, eines brasilianischen Textilkonzerns und einer Plattenfirma vorhanden. James Austin entschloß sich, Probe und Konzert samt Werbung als Musik- und Zeitdokument auf eine DVD zu bringen, zumal die LP-Werbung Ray Charles betraf.
 
Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen zeigen einen perfekt groovenden Blues- und Soul-Pianisten, einen inspirierten Jazz-Vocalisten und swingenden Bandleader in bester Form. Das Orchester ist brillant eingestellt (er konnte viele der Musiker lange in der Band halten) und die Rayletts mit der Führungsstimme von Margie Hendrix als Backing Vocals aus einem Guß mit Ray Charles. In beiden Aufnahmen zeigen Band und Boss eine gelungene Mischung aus Mainstream-Jazz der Güteklasse A (von ungeheurem Drive "Moanin´" und "Birth Of A Band") und Pop-orientiertem schwarzem Blues ("Take These Chains From My Heart", "Hit The Road Jack",  "What´d I Say").
 
Mal ganz abgesehen von der besseren Ton- und Aufnahmequalität kommt das Proben-Konzert auch in anderer Hinsicht besser weg. Offensichtlich mehr Drive, mehr Pep, mehr Spielfreude und eindeutig mehr Spaß am Swing machen sich bei der Probe recht deutlich bemerkbar. Auch Bildqualität, Kameraführung, Schnitt und Sound machen die Probe zum eigentlichen Schmankerl der DVD. Ein besonderes Bonbon findet sich außerdem als Nr. 15 in der ersten Show: In seiner eigenen Komposition "Untitled Jazz Instrumental", brilliert Ray Charles mal nicht am Klavier, sondern - am Altsaxophon.
Der Vorteil des Konzert-Mittschnitts liegt bei den kurzen Kommentaren durch Ray Charles, sein Einsingen bei Soli, z.B. bei "In The Evening (When The Sun Goes Down)" das in Show Nr. 1 mehr weich sophisticated ist, in Show Nr. 2 dafür den wirklichen Blues hat. Der Sound allerdings ist mitunter recht unerfreulich. Doch die Werbeeinspielungen sind wieder ein Genuß für Freunde des Zeitkolorits. Also: beides anhören und selber urteilen. Lohnt auf jeden Fall.  
Beispielbild


Ray Charles
Ô Genio - Live in Brazil
 
Ray Charles  - Klavier, Gesang, Altsaxophon
+  Ray Charles Orchestra
+  The Rayletts  Backing Vocals
    Solo: Margie Hendrix
Aufgenommen am 22. September 1963
Produziert von James Austin
 
©  2004  Warner Strategic Marketing
 
Titel:
Erste Show
1. What´d I Say
2. Take These Chains From My Heart
3. You Are My Sunshine
4. Don´t Set Me Free
5. Carry Me Back To Old Virginny
6. My Bonnie
7. In The Evening......
8. Just A Little Lovin´
9. You Don´t Know Me
10. Margie
11. Hit The Road Jack
12. Moanin´
13. Birth Of A Band
14. Hallelujah I Love Her So
15. Untitled Jazz Instrumental

Zeit:  48:00

Zweite Show
siehe oben (alternativ) +
- No One
- I Can´t Stop Loving You

Zeit: 53:00
Gesamtzeit: 1:41:00

Weitere Informationen unter:
www.warnermusic.com