Indie aus Böhmen und Mähren

Indies Scope - Ein tschechisches Indie-Label stellt sich vor

von Steffi Engler
Indie Scope
ein junges tschechisches Label stellt sich vor


 

         

 

 
 
 


Kommt gut!

Schon vor Wochen ist in der Redaktion ein kleines Päckchen von Premysl Stepanek mit vier Promo-Scheiben angekommen: das tschechische Label "Indies Scope" aus Brno (Brünn) wirbt für seine Produkte, die - schaut man mal auf deren Homepage - mittlerweile recht zahlreich sind. Endlich bin ich dazu gekommen, mal reinzuhören, und besonders beim Sampler 2008, dem genialen Album "Reprezent" der Band "Gipsy.cz" und Frufrus "až přiletí tučňák" habe ich jeweils einen echten Fund gemacht. Zwar verstehe ich (fast) nicht ein Wort der textreichen Songs und Raps, doch genügen Musik, Mix, Sound und Performance, von der Qualität zu überzeugen. "Reprezent" hat zwar auch viel von dem albernen Gangsta-Macho-Gehabe all der bekannten US-Groups, und wie unsere deutsch-türkischen Möchtegern-Gangsta lassen sie ein bißchen zu oft das Wort "Rrrespekt!" über die Zungen rollen. Aber die Musik vor multikulturellem Hintergrund ist gut. Da ist eine Menge hervorragender Nummern dabei. Man kann sie alle auf der Hompage von Indies Scope anklicken und viele findet m an auch schon auf YouTube.

Der Sampler öffnet das ganze bunte Spektrum des interessanten Labels, das neben harten Nummern auch sanfte und leise Töne und einige englisch-sprachige Aufnahmen unter seinem Dach beherbergt. Auf jeden Fall ein lohnendes Unterfangen auch hier durch den Internet-Auftritt von Indies Scope zu surfen. Da trifft man dann auch auf die etwas abgedrehten Nummern von DVA und ihrem Album "Fonok" und die rock-poetischen Sachen von Frufru "až přiletí tučňák".

Weitere Informationen und Hörproben unter: indies.eu/