Erweiterungsgebäude KUBUS in der Ruine von Haus Weitmar

Neuer Raum für Kunst in Bochum

Red.
Erweiterungsgebäude KUBUS in der Ruine von Haus Weitmar
 

Eröffnung am 8. Mai 2010
 
Bochum. Situation Kunst (für Max Imdahl) ist ein museales Ensemble im Park von Haus Weitmar in

Foto © Heide von Berswordt-Wallrabe
Bochum. Eine erste Projektstufe wurde 1988/89 aus privater Initiative realisiert, eine zweite, ebenfalls ausschließlich privat finanzierte Projektstufe wurde 2006 eröffnet. Situation Kunst ist Teil der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum und wird von deren Kunstgeschichtlichem Institut sowie von der 2005 gegründeten, gemeinnützigen Stiftung Situation Kunst betrieben. Die Sammlungen umfassen Werke der internationalen Gegenwartskunst sowie alte afrikanische und asiatische Kunst; sie dienen zum einen verschiedenen Fakultäten der Ruhr-Universität als Lehrsammlungen und sind zum anderen der Öffentlichkeit an mindestens zwanzig Stunden pro Woche unentgeltlich zugänglich.
 
In den Jahren seit der letzten Erweiterung hat sich das Projekt im Zusammenspiel von Stiftung Situation Kunst und Ruhr-Universität Bochum ausgesprochen positiv und dynamisch entwickelt. Die ständige Sammlung zog ebenso wie die regelmäßig stattfindenden (kleinen) Wechselausstellungen und Sonderveranstaltungen beachtliche Besucherströme aus der allgemeinen wie auch der universitären Öffentlichkeit an. Dieses durchaus wünschenswerte breite Interesse hatte aber zunehmend auch zur Folge, daß die eher sparsam angelegten Funktionsbereiche von Situation Kunst für einen reibungslosen Betrieb auf Dauer nicht ausreichten. 
 

Philips Wouwerman, Reisende bei der Rast 1649
Die Stiftung Situation Kunst hat daher den Bau eines multifunktionalen Erweiterungsgebäudes initiiert. Dieses Gebäude (der sog. „Kubus“) wurde seit Mai 2009 nach den Plänen der Architekten Pfeiffer, Ellermann und Preckel aus Münster in der Ruine des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Haus Weitmar errichtet.
Der Kubus bietet auf einer Fläche von etwa 1.200 m2 (verteilt auf vier Geschosse) u.a. dringend benötigten Raum für Wechselausstellungen sowie für kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen; daneben beherbergt er Büros, ein Lager mit Rahmen- und Restaurierungswerkstatt, Gäste-Apartments für Künstler und Wissenschaftler aus aller Welt sowie ein kleines Bistro.
Der Kubus wurde mit Fördermitteln der Europäischen Union (über das NRW-Wissenschaftsministerium), der Landesregierung NRW  sowie mit Mitteln der Stadt Bochum und der Stiftung selbst realisiert. Im Vorfeld der Baumaßnahmen wurde bereits ein Teil des Parkgeländes von der Eigentümerfamilie an die Stiftung Situation Kunst – und damit an die Öffentlichkeit – geschenkt. Die Stiftung Situation Kunst wird von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung unterstützt.
 
Ab Samstag, dem 8. Mai 2010, ist der KUBUS öffentlich zugänglich.

Zerschossener Wald bei Verdun 1916 - © Adolf Erbslöh / VG Bild-Kunst, Bonn 2010
 
Anläßlich der Eröffnung zeigt die Stiftung Situation Kunst dort bis November 2010 die zweiteilige Ausstellung Weltsichten. Landschaft in der Kunst seit dem 17. Jahrhundert, die im Anschluß an die Bochumer Station in der Kunsthalle zu Kiel, im Museum Wiesbaden, in den Kunstsammlungen Chemnitz sowie im Bonnefantenmuseum Maastricht zu sehen sein wird. Die Bochumer Station der Ausstellung wird gefördert durch die Kunststiftung NRW und die Sparkasse Bochum.
 
Ebenfalls im Mai 2010 wird die Video-Sound-Installation „Overground“ von Marcellvs L. als Erweiterung des bestehenden Ensembles von Situation Kunst eröffnet. Die Realisation dieses bedeutenden Raumkunstwerks wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW unterstützt.
 
Schließlich wird im Laufe des Jahres 2010 auch das an Situation Kunst angrenzende Parkgelände von Haus Weitmar und die Sylvesterkapelle durch die Stadt Bochum saniert. Im Park befinden sich schon seit Längerem bedeutende Skulpturen, darunter Werke von Erich Reusch, Ulrich Rückriem und Richard Serra. Im Jahr 2006 schenkte Lee Ufan drei im Park installierte, ortsbezogene Skulpturen an die Stiftung Situation Kunst; François Morellet stiftete den Entwurf für eine großformatige Betonskulptur, die ab Mai 2010 zu sehen sein wird. Zur gleichen Zeit werden im Parkgelände eine mehrteilige Bodenplastik von David Rabinowitch und der geschmiedete Blocco von Giuseppe Spagnulo als Dauerinstallation platziert.

Washington Square South - © Estate of André Kertész 
 
Stiftung Situation Kunst
Nevelstr. 29c/Schlossstr. 13
D-44795 Bochum
T +49-234-29 88 901
F +49-234-29 88 902
 
Öffnungszeiten Situation Kunst
Mi, Do, Fr     14:00 bis 18:00 Uhr
Sa, So          12:00 bis 18:00 Uhr
 
Der Eintritt in die ständigen Sammlungen von Situation Kunst ist frei. Eintritt in die Wechselausstellungen im Kubus: regulär 5,- € / ermäßigt 3,- € / Kinder unter 12 Jahren in Begleitung von Erwachsenen kostenlos
 
Reprofotografie: Eric Jobs, Bochum
Redaktion: Frank Becker
 

© Rudolf Holtappel - Luftschacht Zeche Hugo Gelsenkirchen-Buer, 1959-60