Barbie in Hamm

Arbeiten von Boris Mei▀ner

Red.

Foto © Barbara Held
Barbie in Hamm
 
Boris Meißner zeigt Assemblagen
mit der Kultpuppe des 20. Jahrhunderts
 
Seit 03. September, 19 Uhr sind in der Stadtbücherei Hamm die Barbie-Assemblagen des Remscheider Objektkünstlers, Bildhauers, Autors und Fotografen Boris Meißner zu sehen. Optische Späße von Rang, davon haben wir uns bereits überzeugen können und entsprechend in den Musenblättern berichtet.
Zur Eröffnung stellte der Meister selbst eine Reihe tableaux vivants vor, die einzelne Motive seiner 24 Exponate zitierten und im Rahmen der Ausstellungseröffnung sprach Barbara Held einführende und erhellende Worte. Recht skurril und ein wenig absurd das Ganze (mit Fräulein K. aus Solingen), versprach Boris Meißner - und hiel sein Wort. Denn wenn er was verspricht, so lehrt die Erfahrung, wird es auch so sein.
"Eine Ausstellung, die geistreich amüsiert - und vor allem zum Nachdenken anregt." (Volker Pirsch)
 
Die Ausstellung steht in der Zentralbibliothek zu deren Öffnungszeiten (Mo - Fr 10 - 19 Uhr; Sa 10 - 13 Uhr) bis zum 2. Oktober zur Besichtigung. Weitere Informationen gibt es auch unter www.bbk-bergischland.de/meisner sowie unter www.hamm.de/stadtbuecherei.html

 
Auf heftigen Wunsch der weiblichen Mitarbeiter der Zentralbibliothek hat Boris Meißner noch vom 2.-3.9. bis in den frühen Morgen - einen KEN zu seinen Barbie Assemblagen hinzugefügt.
Willkommener Grund auch: Die Idee ihn in dieser Form vorzustellen, bewegte ihn schon seit längerem.


Foto © Boris Meißner

Redaktion: Frank Becker