Buttercreme statt Buletten

Hanne Bahra/Johann Scheibner - "Ses Berlin"

von Frank Becker
Genuß ohne Reue

"Genuß ohne Reue" ist die Überschrift des ersten Kapitels des Buches, das ich Ihnen heute vorstellen möchte. Es geht um das theoretische Konditern, das mit den Augen und der Imagination beim Spaziergang durch das heutige Berlin der Cafés. Seine große literarische Tradition verdankt Berlin ebenso wie Wien den Kaffehäusern, in denen sich die hervorragendsten Köpfe trafen. Berühmt wurde das "Café Josty", das am Potsdamer Platz der Treffpunkt von Dichtern und Malern war.
Kaffeehaustradition der feinen alten Art, inklusive Pianist und Stehgeiger bewahrte noch bis in 1960er Jahre das Café Wien am Kurfürstendamm und eine der berühmtesten Straßenecken wurde in West-Berlin die Ecke Kurfürstendamm/Joachimstaler Straße durch ein Café, das legendäre "Kranzler". Das Café Wien ist schon lange nicht mehr und der Charme der 1950er Jahre des "Kranzler" mußte, wenn auch verändert erhalten, kommerziellen Interessen weichen.

Doch es gibt im jetzt wieder großen, vereinten Berlin (der alte Begriff Groß-Berlin ist nicht mehr opportun) eine teils überlieferte, teils neu entstandene junge Kaffeehaus-Kultur, die einen Blick und einen Besuch wert ist. Die Journalistin Hanne Bahra hat sich durch einen Berg von Torten geknabbert, ungezählte Pralinen aus erlesenen Hausproduktionen gekostet und dazu manch einen Espresso, Latte macchiato, Schümli, Mokka, Kakao oder auch einfach nur Kaffee (oder wie der Berliner dagt: Kaffe) geschlürft. Das Ergebnis ihrer kalorienreichen Reise - im Vertrauen: man sieht es ihr nicht an) hat sie mit appetitanregenden Fotos von Johann Scheibner in einem großformatigen, verlockenden Bildband zusammengefaßt, der zwar als Reiseführer zu umfangreich, als süßes Schmökerbuch und Tipgeber für Berlin-Besuche jedoch empfehlenswerte Lektüre ist.

Hanne Bahra hat den Bogen weit gespannt, nimmt auch das klassische Potsdam mit u.a. dem eleganten "Maison du Chocolat" und dem bonbonbunten Lakritz-Hersteller-Werk "Katjes" ebenso mit ins Boot wie den Süßigkeiten-Filial-Supermarkt "Hussels". Im Zentrum stehen natürlich die Torten-Tempel und Pralinen-Paläste wie z.B. "Leysieffer" (mit verdächtig vielen Filialen), die kleinen, aber feinen "Kalter-Hund-Manufaktur Rose" und "Lautz Patisserie" sowie die legendäre Confiserie Sawade in Tegel und natürlich das in aller Welt berühmte "Kaufhaus des Westens" (KaDeWe). Daß man beim Verkosten nicht zimperlich sein darf, zeigt auch die Aufnahme von Häagen-Dasz und der Sarah Wiener-Filialen. Ein Trost sind dann wieder solche Tempel wie die Wiener Conditorei am Roseneck, Fassbender & Rausch in Mitte, das "Einstein" Unter den Linden und etliche kleine, sympathische Konditoreien, Patisserien und Kaffee-Röstereien. Also mal wieder auf nach Berlin - naschen!
  
Beispielbild

Hanne Bahra
Johann Scheibner
Süßes Berlin

Kaffeehaustraditionen

© 2008 Umschau Buchverlag

125 Seiten, geb., Großfomat
24,90 €

Weitere Informationen unter:
www.umschau-buchverlag.de
www.hanne-bahra.de