Die wahren Wanderer

Gedanken zum Reisen

von Charles Baudelaire

Charles Baudelaire
Foto von Étienne Carjat, ca, 1866

Die wahren Wanderer


Die wahren Wanderer sind jene, welche reisen,
Nur um zu reisen, und mit federleichtem Sinn;
Und niemals können sie ihr Schicksal von sich weisen,
Sie rufen ohne Grund: Nur vorwärts und dahin!

Und ihre Wünsche sind wie Wolken vielgestaltig,
Sie träumen wie der Held vor seiner ersten Schlacht
Von weiten Wonnen, nie gekannt und tausendfaltig,
Wie keines Menschen Geist sie je zu schaun gedacht.