237 Motive für weiblichen Sex

Cindy Meston / David Buss – “Warum Frauen Sex haben”

von Sabine Kaufmann
Nichts Neues in Insterburg

"Warum Frauen Sex haben"

Nun wollte ich es doch endlich mal aus berufener Quelle wissen - warum haben Frauen eigentlich Sex? Man fragt sich das ja in der Tat mitunter - hinterher. Das Buch von Cindy M. Meston und David M. Buss mit dem programmatischen und viel versprechenden Titel und dem noch mehr versprechenden Untertitel - "Abenteuer, Karriere, Lust und Langeweile - Die 237 Motive für weiblichen Sex" - verheißt Aufschlüsse, weit über den Horizont von "Desperate Housewives" und "Sex in the City" hinweg.

Doch weit gefehlt. Es ließ in dieser wissenschaftlichen Studie, zu der 1006 Frauen unterschiedlicher sozialer und nationaler Herkunft zwischen 18 und 86 (!) Jahren nach ihrem Sexualverhalten, ihren sozialen, familiären und sexuellen Vorerfahrungen und eben zu ihren Beweggründen Sex zu haben befragt wurden, wieder nur Kinsey grüßen. Denn es gibt offenbar nichts, was nicht bereits in Länge und Breite durch die einschlägige Fachliteratur seit Freud und durch die Illu(strierten)landschaft transportiert worden ist. Auf sage und schreibe 314 Seiten analysieren die Autoren die (Hinter)Gründe von heterosexuellen, lesbischen, bisexuellen, polyamoren und solchen Frauen, die es mal so und mal so halten, sich sexuell zu betätigen. Aber wie sagte schon meine Oma, wenn etwas groß angekündigt wird, will sagen, der Berg kreißt und dann doch nur eine Maus gebärt : "Nichts Neues in Insterburg". Sie kam aus Ostpreußen. Da drückt man sich konkret aus.

Konkret drücken sich zwar auch die Autoren und Probandinnen aus, gelegentlich sogar unterhaltsam, z.B. wenn die Anekdote vom dauerpotenten Hahn, dem 30. US-Präsidenten Calvin Coolidge (1872-1933) und dem daraufhin so bezeichneten Coolidge-Effekt erzählt wird. Oder wenn Barbies Körpermaße und die Kritik daran in die wissenschaftlichen Untersuchungen einbezogen werden. Das ist schon lustig. 237 Motive für den weiblichen Sex glauben die Autoren herausgefunden zu haben. Man stelle sich vor, sie hätten nicht nur 1006 Frauen, sondern vielleicht die doppelte oder mehrfach größere Zahl befragt - vielleicht gäbe es dann wissenschaftlich festgestellte 500 oder mehr Motive für unsereine mit einem Mann ins Bett zu gehen oder mit einer Frau oder mit dem Vibrator. Vielleicht gibt es aber nur einen: weil es gut ist.

Cindy Meston , David Buss – “Warum Frauen Sex haben”  - Abenteuer, Karriere, Lust & Langeweile: Die 237 Motive für weiblichen Sex.