Zum Internationalen Frauentag

Meldungen

der Universitšt Wuppertal

Clara Zetkin und Rosa Luxemburg 1910
Zum Internationalen Frauentag
Meldungen der Uni Wuppertal

Zum 100. Jahrestag des Internationalen Frauentags lädt das Gleichstellungsbüro der Bergischen Universität Wuppertal in Kooperation mit der Universitätsbibliothek und dem Nordpark Verlag am Donnerstag, 10. März, 19.30 Uhr zu einer Veranstaltung mit der bosnischen Schriftstellerin Safeta Obhodjas in die Bibliothek auf den Campus Grifflenberg ein. "Ich will mit meinem Schreiben Schleier verwehen“, so die Autorin, die seit den 1990er Jahren im Bergischen Land im Exil lebt:

Der Redaktion gefiel besonders die Kombinationen der beiden am selben Tag hier im Kontext veröffentlichten Meldungen der Universitäts- Pressestelle. Genau so stellen wir uns den Frauentag vor.
 

Schleier verwehen
Internationaler Frauentag an der Bergischen Uni
 
„Ich will mit meinem Schreiben Schleier verwehen“, sagt die bosnische Schriftstellerin Safeta Obhodjas, die seit den 1990er Jahren im Bergischen Land im Exil lebt. Zum 100. Jahrestag des Internationalen Frauentags lädt das Gleichstellungsbüro der Bergischen Universität Wuppertal in Kooperation mit der Universitätsbibliothek und dem Nordpark Verlag am Donnerstag, 10. März, 19.30 Uhr zu einer Veranstaltung mit Safeta Obhodjas in die Bibliothek auf den Campus Grifflenberg ein.
Safeta Obhodjas faßt Eindrücke einer Lesereise durch ihre alte Heimat zusammen und erzählt von ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin in Deutschland. In ihrer Literatur beschäftigt sich die Autorin mit der Situation von Frauen im Spannungsfeld verschiedener Religionen und Kulturen. „Die Menschen sind heute viel offener als noch vor zehn Jahren. Sie sind bereit, auch andere Wurzeln zu akzeptieren, und fallweise sind sie auch bereit, sich mit den Tragödien der Fremden auseinanderzusetzen, sich auf das Fremde einzulassen“, so Safeta Obhodjas. Sie stellt das muslimische Leben in ihrer neuen Heimat und in Bosnien in ihren Werken anders dar, als politische, religiöse oder kulturelle Autoritäten es gerne hätten. Ihre Texte sind Erfahrungsberichte aus dem Bosnien unserer Tage.
„Die Situation ist im Grunde noch schlimmer als vor dem Krieg“, bilanziert die
Schriftstellerin.
 
Die Veranstaltung in der Universitätsbibliothek wird moderiert von Germanistin Dr.
Christine Hummel, Leiterin der Zentralen Studienberatung. Der Eintritt ist frei.
Termin: 10.03., 19.30 Uhr; Bergische Universität, Bibliothekszentrale, Gebäude
Ebene BZ, Ebene 07, Ausstellungsbereich, Gaußstraße 20.
 
 
Namen sind Nachrichten – Personalia aus der Uni:

Olivia Luczak ist neue Polnische Meisterin im Boxen

Olivia Luczak
(29), Diplom-Ingenieurin der Sicherheitstechnik und Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bauingenieurwesen der Bergischen Universität, ist neue Polnische Meisterin im Boxen.

Foto: Hochschulsport Uni Wuppertal
Olivia Luczak hat die polnische und die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie ist bereits mehrfache Deutsche und Polnische Meisterin. Ihre drei Kämpfe bei den Meisterschaften in Grudziadz am vergangenen Wochenende gewann sie eindeutig. Sie wurde als beste Boxerin der Meisterschaften und für den besten Finalkampf ausgezeichnet. Die gebürtige Schwelmerin machte ihr Abitur an der Gesamtschule Vohwinkel und studierte Sicherheitstechnik an der Bergischen Universität. Seit 2010 ist Olivia Luczak Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr.-Ing. Bert Leerkamp, Fachgebiet Güterverkehrsplanung und Transportlogistik.
Seit 2003 boxt Olivia Luczak. Ihr Verein ist die Boxing-Sport-Union e.V., Wuppertal, ihr Trainer Monsif Gammodi.