Neues aus Irland (1)

Nachrichten von der grünen Insel

Red.

PictureAb Mai 2012 Lufthansa-Direktflug:
Non-stop i
n den Westen Irlands


Ab Mai kommenden Jahres wird es samstags einen Lufthansa-Direktflug von Düsseldorf nach Ireland West Airport Knock (Co. Mayo) im Westen der grünen Insel geben. Anschlussflüge können von Berlin, Hamburg, Frankfurt und München gebucht werden. 
Dr. Leo Varadkar, Irlands Minister für Verkehr, Tourismus und Sport, beglückwünschte die Verantwortlichen des Knock Airport zu dieser neuen Route, "die von großem Vorteil für die gesamte Region sein wird und natürlich auch in touristischer Hinsicht. Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte für den irischen Tourismus, da deutsche Urlauber durchschnittlich mindestens eine Woche bleiben und außerdem sehr mobil sind und das Land erkunden." Etwa die Hälfte der 400.000 deutschen Besucher bereist den Westen und Nordwesten der Insel. Ab 5. Mai können sie direkt dort landen: www.irelandwestairport.com  / www.lufthansa.de 

Weiter zum Artikel >> >>

Belfast OdessyMTV EMA 2011:
Lady Gaga und Katy Perry on top nominiert

Live Übertragung des Megaevents aus der Odyssee Arena in Belfast am 6. November 21.00 Uhr.
MTV hat die Nominierungen für den MTV EMA 2011 bekannt gegeben. An der Spitze gehen Lady Gaga und Katy Perry in ein Kopf an Kopf Rennen mit den selben vier Kategorien Beste Live, Beste Pop, Beste weibliche Interpretin und Bester Song. Dicht gefolgt von Bruno Mars mit vier Nominierungen für Bester Newcomer, Bester männlicher Interpret, Bester Push und Bester Song . Die britische Sängerin Adele ist als Top-Sellerin des Jahres für drei Preise annonciert: Beste weibliche Interpretin, Bester Song und Bestes Video mit "Rolling In The Deep".
Neue Kategorie bei der EMA Verleihung ist der Preis Biggest Fans für die größte Fangemeinde. Seit 19. September laufen die Wahlen für den jeweils speziellen Star auf www.mtvema.com. Allen voran stehen Justin Bieber und Thirty Seconds To Mars auf der Liste.
Die 18. EMA Preisverleihung wird am Sonntag, den 6. November, live aus der Odyssee Arena in Belfast auf 60 MTV Kanälen weltweit übertragen und wird mehr als 1,2 Milliarden Zuschauer in 640 Millionen Haushalten erreichen.
Wie jedes Jahr wird MTV auch die globalen Superstars und "hottest acts" in verwandten Genres ermitteln. Mit dabei sind Foo Fighters, Snoop Dogg, My Chemical Romance, Jennifer Lopez, LMFAO, Jessie J, Beyoncé, Coldplay, Eminem, Arcade Fire, Red Hot Chili Peppers, Far East Movement, Kanye West, Linkin Park, Wiz Khalifa und Kings of Leon. Neu in diesem Jahr ist auch die Kategorie World Wide Act, die die Vielfalt und Bandbreite der MTV Musik und ihrer Interpreten und Bands in den jeweiligen Weltregionen beleuchten soll. Fans in Europa können ihre Stimme auf der MTV-Site abgeben . Die Gewinner konkurrieren bei der Schlusswahl mit Nominierungen in Lateinamerika, Nordamerika, Asien und dem Pazifik sowie Afrika, Indien und dem Mittleren Osten.
Die Sponsoren der MTV EMA 2011 sind Dell, Replay, Hyundai und Swatch. Lokale Unterstützung in Belfast kommt vom Stadtparlament und dem Northern Ireland Tourist Board. Nachrichten und Informationen auf EMA on Facebook und EMA Twitter sowie press.mtvema.com



Weiter zum Artikel >> >>

Picture

Irland:
Kunstprojekt "Signatur des Lichtes" funkelt ins All



Was man alles mit 2506 ausrangierten Autospiegel anstellen kann, außer sie schlicht verrotten zu lassen? Der Künstler Luzius Ziermann hatte eine besonders originelle Idee und verstreute sie (planvoll) auf der grünen Insel. Nun glitzern sie im Park des ehrwürdigen Schlosshotels Ashford Castle ins Weltall und adeln die satten Wiesen Irlands.
"Vom roten Sand über die schwarze Lava wird es jetzt in Irland grün", sagt Ziermann und betont, dass er kein spiritueller Weltverbesserer sei. "Wenn der Himmel nicht bedeckt ist, wird "Luzius" auch auf Google Earth zu sehen sein. Ende September wird die Lichtinstallation die grüne Insel wieder verlassen.


Weiter zum Artikel >> >>

Picture

Irlands authentische Küche:
Vom Farmhaus ins Restaurant


Irlands Gastronomie erbringt Spitzenleistungen. Lokale Produkte, natürliche Verarbeitung und viel Kreativität zeichnen die neue Generation der Köche aus.
Mehr denn je setzt die irische Gastronomie auf Farmprodukte wie Lamm- und Rindfleisch, Gartengemüse und Kräuter und immer auf das, was der Atlantik schenkt. Indem sie sich auf die Qualitätserzeugnisse der grünen Insel besinnen, reden junge Köche längst auf internationalem Sterneniveau mit. Sie setzen ganz auf den Eigengeschmack der Zutaten, bereiten sie mit Raffinesse angelehnt an französische und mediterrane Küche zu und heimsen einer nach dem anderen Sterne ein.
So zum Beispiel Kevin "Thorton" in Dublins Fitzwilliam Hotel, der sich jüngst mit dem Restaurant "Menu" auch im neuen Belfaster Fitzwilliam Hotel etabliert hat. Michael Deane mit seinen "Deane´s Restaurants" in Belfast war unter den ersten mit Michelinstern ausgezeichneten. Auch über dem "Chapter One" in Dublin und dem "L´Ecrivain" glänzt der Stern immer noch, ebenso über dem spektakulär in die Klippenlandschaft von Waterford gesetzten "Cliff House" Hotel. Allen diesen Küchen ist die Verwendung der lokalen Produkte gemeinsam, die sie überwiegend direkt von den Farmern, Fischereien, Käsereien und Bäckern ihrer Umgebung beziehen und damit eine neue, typisch irische Kochschule begründet haben.
Wer durch verschiedene Grafschaften reist, wird feststellen, wie stark sie durch ihre natürliche Umgebung geprägt sind. Mal vom Atlantik umspült, von satten Schafweiden, kargen Felsformationen oder weiten Seen durchzogen, bringt jede Region ihre kulinarischen Spezialitäten hervor. So gilt das Ackerland im Norden noch immer als Kartoffelregion, berühmt auch für seine Getreideprodukte, die Oat Cakes und den weltberühmten, zweifach destillierten Bushmill´s Whiskey. Keine andere Region als Connemara am Atlantik bietet die ideale Luftfeuchtigkeit zur Herstellung von Lammschinken. Die Counties Sligo und Leitrim sind die Heimat der Ziegen, während Galway alljährlich seine Austernernte feiert. Und wo immer man hinkommt, wird man Hinweistafeln mit freundlichen Aufforderungen lesen wie "Die beste Scholle findet man im Hafen von Cork". "Waterford ist die Brotstadt". "Kerry Black Puddings sind die besten, die Sie essen können!". Die Wurzeln dieses Produktpatriotismus sind schon in einer einfachen Liebeserklärung des Dichters und Nobelpreisträgers Seamus Heaney an die Pflaumenbäume seiner Heimat Derry erfasst: "The wine-dark Taste of Home", der weinfarbene Geschmack von zu Hause.
Umfassende Informationen zu Irlands moderner Küchenphilosophie, Restaurantbewertungen und Adressen aller Mitglieder der Gastronomie- und Hotelvereinigung Good Food Ireland finden sich unter: www.goodfoodireland.ie


Weiter zum Artikel >> >>

PictureCork:
Hauptstadt der Kulinariker

Vergessene Gerichte und moderner Kochstil gehen in Cork City eine glückliche Allianz ein. Heimlich ist sie zum Mekka des guten Geschmacks geworden.
Wenn in Cork die Uhren gegen zwölf gehen, schwappen kleine Wellen von Büroangestellten, Studenten und Hausfrauen in die viktorianische Markthalle des "English Market" und bewegen sich freudig ins berühmte Farmgate Café auf der Galerie. Mit Blick von oben auf die appetitlich sortierten Marktstände isst man dort bestes Seafood, moderne Salatvariationen oder Sandwiches aus herzhaftem Sodabrot.
Das Farmgate Café ist aber auch berühmt für seine unkomplizierten, originären Traditionsgerichte. Irish Stew, Pfannkuchen mit Rote Beete Pickles und Corker Spezialitäten wie Corned Beef, Tripe und Dresheen (Kuddeln) waren und sind Favoriten, die Zutaten kommen am Morgen frisch von den Marktständen. Die Mischung macht es. Das Traditionelle neben der neuen, leichteren Irlandküche, die sich mit Wild, Geflügel und zarten Fischspezialitäten beschäftigt. Dazu vor den Toren Corks das mittelalterliche  Städtchen Kinsale als Gourmet-Dorado, der Hafenort Cobh, Lieferant für frischen Fisch und Meeresfrüchte, machen Cork zu einem Treffpunkt der Kulinarik: www.farmgate.ie, www.goodfoodireland.ie


Weiter zum Artikel >> >>

PictureAusternsaison:
Lass knacken!

Mit Wettbewerben, Galadinners und Rekorden feiern Irlands Austernregionen die Ernte des Meeres. Große Shows für harte Schalen.
Food Festivals sind die besten Botschafter für Genuss und gutes Essen. Wenn sie im September in die Austernsaison fallen, kann es sich nur um Hillsborough, Clarenbridge und Galway drehen. Drei Feste, die es in sich haben. Beginnend mit dem Hillsborough Oyster Festival (1.- 4. Sept.), das den Weltrekord im Austernessen hält. 223 Stück in drei Minuten muss man schon herunter schlürfen, um konkurrenzfähig zu sein. Dicht auf folgt das Clarenbridge Oyster Festival (9.-11. Sept.) mit satten Verkostungen und guter Musik. Zum Schluss sind alle Blicke auf das Galway International Oyster and Seafood Festival gerichtet (23.-25. Sept.). Die London Sunday Times nennt es eine der zwölf größten Shows der Welt. Legendär ist der Wettbewerb im Austernknacken. Und knackig ist auch die Stimmung in den Pubs der City, wo reihenweise Austern mit Strömen von Guinness einverleibt werden bis alles in einem enormen Austernball gipfelt. www.hillsboroughoysterfestival.com, www.clarenbridge.com, www.galwayoysterfest.com


Weiter zum Artikel >> >>

Picture

Belfasts Sterneküche:
Lavendel für den Prince of Wales



Deane´s Restaurant und Deane´s Deli - Pionier der Foodrenaissance
Michael Deane hat mit seinem ersten Foodtempel in Belfasts Howard Street schon 1997 einen Michelinstern erkocht und bis jetzt gehalten. Seine Gerichte aus lokalen Produkten kommen einer Symphonie nahe (Tel: +44(0)28-9033 1134). Deane´s Deli ist die kleine Ausgabe davon. Abends verwandelt es sich in ein entspanntes Vin Café (44 Bedford Street, Belfast, Tel: +44(0)28-9024 8800): www.michaledeane.co.uk

Restaurant James Street South - Eleganz und Lavendeleis
Nahe bei der City Hall ist es in seinem kühlen Schick die angesagte Adresse des neuen Lebensgefühls. Überfliegend gute Gerichte vom Lamm, Wild und Federvieh auf dem Weg zum Stern. Britische Gäste sind in der Überzahl seit Küchenchef Niall McKenna das Recht erwarb, für den Prince of Wales zu kochen. Er soll als Botschafter für lokale Produkte beim Abschlussbankett das beste Lavendeleis mit Rhabarberkompott, Erdbeergelee und Yellow Man Honigbonbons seit langer Zeit genossen haben (21 James Street South, Belfast, Tel: +44(0)28-9043 4310): www.jamesstreetsouth.co.uk



Weiter zum Artikel >> >>

Picture

Food Festivals:
Genussvolles Open-Air



Kommunikation über gute Produkte ist so wichtig wie das Produkt selbst. Die Iren sind Weltmeister im genussvollen Markttreiben. Eine Auswahl der Food Festivals im Herbst.
Das Midleton Food and Drink Festival (10. Sept.) im Osten Corks war das Epizentrum der neuen Food Kultur und wurde zum Flaggschiff für höchste Produktqualität. Whiskeytradition und kultivierte Farmers Märkte haben sich diesem einen großen Jahresmarkt des guten Essens in der fruchtbaren und spendablen Landschaft des Südens etabliert: www.midletonfoodfestival.ie
Das Kinsale Good Food Festival (7.-9.
Okt.) präsentiert all die Spezialitäten, die den Gourmet-Gürtel in Kinsale ausmachen. Öffentliche Kochshows im Ort Kildare, eine bunte Parade der 11 Mitglieder des Kinsale Good Food Kreises, die in Kochdemos ihre Fertigkeiten zeigen und außergewöhnliche Kreationen präsentieren und eine Aktion im Restaurant "Fruit de Mer" sind die Höhepunkte: www.kinsalerestaurants.com/autumn.php
Zum fünften Mal tagt das Dingle Peninsula Food & Wine Festival (30. Sept.-2. Okt.) über die Nationalen Food Auszeichnungen (Blas na hÉireann). 60 strenge Juroren testen und beurteilen Produkte in 30 Kategorien. Besucher können auf Probierpfaden testen, fangfrischen Fisch von der Dingle-Küste und das geschätzte Kerry Berglamm erhandeln: www.irishfoodawards.com

Neuerdings in der Hauptstadt, ein dauerhafter Dublin Foodtrail.
 Gastronomische Experten führen Gruppen zu Fuß am späten morgen auf Wege abseits des Sightseeing. Unterwegs werden Metzger, Käsemacher, Delis, Bäcker und Imbisse besucht und ihre Produkte geschmeckt.. Dazu gibt es trendige Informationen zur Geschichte und Architektur der Stadt: www.fabulousfoodtrails.ie