Wer der Post vertraut...

...hat auf Sand gebaut

von Frank Becker

© www.herchenundherchen.de
Liebe Leser und Bücherfreunde,
 
vor einigen Tagen stellten wir Ihnen hier die zwei neuen Exlibris-Kalender des Verlages Herchen + Herchen vor, deren Auswahl sich mit dem Lesen und mit dem Thema „Katzen im Exlibris“ beschäftigen. Wir wiesen im Text auch darauf hin, wie selten besonders die schönen Katzen-Exlibris sind, von denen wir Ihnen heute ein weiteres „solo“ zeigen können. 
Nun aber komme ich in diesem Zusammenhang zu einer Geschichte, welche die Exlibris-Sammler und -Liebhaber unter Ihnen erzittern lassen und mit Empörung erfüllen wird. Die Herausgeberin de Kalender, Frau Emig-Herchen schrieb uns diese Zeilen (das Kursive wurde von der Redaktion gesetzt):
 
„Die Originale der Katzen-Exlibris sind übrigens alle bei der Deutschen Post verbrannt (!), ich habe als Rücksendung Mitte August vom Grafiker ein von der Post neu eingeschweißtes zusammengekokeltes Etwas bekommen - mitsamt einem Formschreiben der Post, in dem entschuldigend darauf hingewiesen wurde, daß zur Jahreswende (!) immer wieder Vandalismus an Briefkästen passiere - man bat am Ende des Briefes nochmals um Entschuldigung und hat mir Mitte August ein gutes Neues Jahr gewünscht. Absurder geht es wirklich nicht. 
Bisher übrigens trotz mehrfachem Anmahnen und mittlerweile anwaltlicher Intervention keinerlei Reaktion der Post mehr. Ist das nicht klasse?“
 
Ja, ist das nicht klasse? So paßt die Post auf die ihr anvertrauten Sendungen auf. Und zuckt mit den Schultern. Fort, weg, perdu – diese Exemplare der unersetzlichen Blätter sind nun wirklich nur noch über den schönen Kalender zu haben. Sehen sie oben eines, das von Hans Leip (1893-1983) gestaltet wurde, dem Verfasser von u.a. „Der Nigger auf Scharhörn“, „Die Klabauterflagge“, „Jan Himp und die kleine Brise“, und „Das Bordbuch des Satans“. International ist er durch sein Gedicht „Lili Marleen“ aus dem Jahr 1915 berühmt geworden , das 1937 in „Die kleine Hafenorgel“ erschien und das im 2. Weltkrieg zum Sehnsuchtslied aller Soldaten der kriegführenden Länder wurde.
 
Informationen über die Kalender unter: www.herchenundherchen.de