Heinrich von Kleist - 1777 - 1811

Eine Notiz

zum 200. Todestag

Man müßte wenigstens
täglich ein gutes Gedicht lesen,
ein schönes Gemälde sehen,
ein sanftes Lied hören
oder ein herzliches Wort mit einem Freunde reden,
um auch den schöneren,
ich möchte sagen, den menschlicheren Teil
unseres Wesens zu bilden.


 Heinrich von Kleist

 



Heute vor 200 Jahren, am 21. November 1811, erschoß Heinrich von Kleist am Stolper Loch, dem heutigen Kleinen Wannsee in Berlin mit deren in einem Abschiedsbrief erklärten Willen erst seine Seelenfreundin Henriette Vogel, danach sich selbst. Er wurde 34 Jahre alt.