Wei▀wurst-─quator

von Konrad Beikircher

Foto © Frank Becker
Bayer, bleib bei deinen Würsten
 
Seehofer, um Jottes willen, bliev Ministerpräsident, bitte, bitte! Och wenn ich dä Verdacht nit los weede kann, dat et Jehirne jitt - vür allem in Bayern -, wo die einzelnen Windungen Weißwürste sin. Un wes dä Kopp voll es, jeiht dat Muul övver. Ewwer: leever en Weißwoosch em Kreise der Amigos, als vielleicht dä Doktor vum Dienst op Dingem Posten. Wissen Sie noch? Dä Franz Josef Strauß? Do wor dä Stoiber dä Hungk vum Dienst, immer am kläffe, immer am bieße. Mir han et nit verjesse, Herr Stoiber, wie Sie immer unger dä Jürtellinie am zoschnappe wore. Jot: ene Hungk bieß immer esu huh, wie singe Horizont reicht! Un mir han och net verjesse, dat dä Stoiber (oder soll mer sage: Avstäuber?) och met denne Amigos zejange wor. Nur: dä hät sich hinjestallt und wor am krieche: "Jo, jo, ich han och jesündigt, dät mir leid, ewwer jetzt don ich et nit mieh". Un wat es: dat reicht dem Bayern. Vor allem, wenn dä Stoiber och noch erklärt hätt, dat hä jedes Bierzelt en Bayern füllt. Dat hä später selfs MP wor und die Republik mit immer neuen verbalen und intellektewellen Raffinessen amüsiert hät – unverjessen singe jestammelte S-Bahn-Fahrtzeit-Berechnung – ist längst Schnee von jestern. Jetzt is seit 2008 Seehofer am Ruder un dät hin und wieder nach Berlin schiele – ewwer dat sollte er besser blieve losse. Bliev flück hinger dinge Weißwoosch-Äquator in Bayern, Horsti! Dinge Vorjänger han et alle nit jeschaff. Wieso also Du? Und halt auch dä weichjespülte Schwindel-Doktor auf und davon wigger op Distanz. Der sollte in Amerika blieve, da paßt dä bijotte Schwindler nemmlich hin und fällt unger all die andere Schaumschläjer öwerhaupt nit auf.
Ich dät emol esu sage: dä Rheinländer hät jo en jewisse Sympathie für dä Bayer. Ewwer ich fallen vum Jlauben an dr Gamsbart av, wenn dä Seehofer sing Fuß noh Berlin setz. Denn: ene Kanzler met Gamsbart? Also ich weiß et net. Es doch kei Bild!  Und nie verjessen: „IB in Berlin“ wor einer der schlechtesten Filme der Fünfziger Jahre öwwerthaupts!
 
In diesem Sinne: Pfüat di!
Dinge
Konrad Beikircher
 
 

© 2012 Konrad Beikircher für die Musenblätter - Redaktion: Frank Becker