Musenblattschu├č - Warten auf Godot

Wolfgang M├╝ller: "In der Zwischenzeit"

von Frank Becker
Warten auf Godot  -
...und eine (sehr, sehr) starke Lupe



Ich weiß ja nicht, was in Leuten vorgeht, die einer Chanson-CD zur besseren Verständlichkeit ein Booklet mit Texten beilegen, die darin so winzig gedruckt sind, daß man sie selbst mit ordentlicher Brille + starker Lupe nicht ohne Schwindelgefühle entziffern kann. Die Produzenten von Wolfgang Müllers Album "In der Zwischenzeit" jedenfalls haben das derart auf die Spitze getrieben, daß ich nach ehrlich gemeinten Versuchen nicht die geringste Lust hatte, mich weiter durch dieses Übelkeit erzeugende mikroskopisch kleine Buchstabengeflirre zu quälen. Abgelehnt. Ich werde also nie erfahren, was Wolfgang Müller da singt, wer die Musik und die Texte geschrieben hat, wer welche Instrumente bei den Aufnahmen gespielt hat und wer für die Produktion verantwortlich zeichnet (kann der froh sein!).

Und die Lieder selbst - und die Musik? Ihre Frage, liebe Leser ist berechtigt. Die Lieder hätten in der Tat ein lesbares Booklet nötig, denn Wolfgang Müller vernuschelt seine Texte, die zu allem Überfluß auf
weite Strecken von der entscheidend zu laut ausgesteuerten Musik lärmend überlagert werden so arg, daß keine Freude aufkommt - vom Verständnis ganz zu schweigen. Da, wo man sie ansatzweise verstehen kann, scheinen sie von gewisser Substanz zu sein. Aber man gibt das Verstehenwollen bald auf, denn Spaß macht das Produkt wegen der nervtötend übersteuerten Instrumente absolut nicht. Nicht mal ein wenig. Der verantwortliche Tontechniker gehört zur Strafe dazu verdonnert, sich sein quälendes Werk mindestens 100 mal anzuhören.
In der Zwischenzeit lausche ich lieber etwas Schönem...

Beispielbild

Wolfgang Müller
In der Zwischenzeit

© 2007 Rintintin Musik

Titel:
1. Herz voll Schrott
2. Leben wie Franzosen Auto fahren
3. Godot
4. Unterschiedlich schwer
5. Oben
6. Nachtvogel
7. Seetaucher
8. Stück von dir
9. Ente oder Schwan
10. Du
11. Wenn ich gehen kann
12. Zu hell für die Nacht
13. Stillklang

Gesamtzeit:  50:37

Weitere Informationen unter:
www.mueller-musik.de
www.rintintin-musik.de