Publius Ovidius Naso

Ovids "Liebeskunst" - neu ├╝bersetzt

von Konrad Beikircher
Publius Ovidius Naso
Lob der Geliebten
Buch II 295-314
 
Hast Du das Gefühl:
es ist nicht leicht,
die Schöne zu halten,
dann sage ihr oft, sie sei schön.
Trägt sie gern rot,
dann sag ihr: es steht ihr.
Trägt sie gern Seide
dann flippe getrost drüber aus.
Trägt sie gern Gold, dann sag ihr
für Dich sei sie mehr wert als alles.
Trägt sie gern flauschig
dann lobe die kuschlige Wärme.
Kommt sie im Mini
dann sag ihr, das mache Dich heiß,
vergiß aber nicht
ein Wort zur Erkältungsgefahr.
Kommt sie mit Scheitel
dann lobe die vornehme Strenge,
kommt sie gelockt
die lockere Frühlingsfrisur.
Tanzt sie, dann lob ihren Rhythmus
singt sie, die Stimme,
und zieh ein Gesicht,
wenn sie’s läßt.
Sprich übers Bett und was Dir dort Spaß macht
und sag ihr, wie gut’s mit ihr ist.
Selbst wenn sie so wild ist
wie auf der Bühne die Turner
wird sie gleich sanft und lieb zu Dir sein.
Nur: mach es dezent.
Trag nicht zu dick auf
ein bißchen mußt auch
du selbst daran glauben,
sonst merkt sie die Lüge.
Man muß manche Künste verstecken
sonst wird man zum Esel
und hätte sich selbst
- zu Recht - um alles gebracht.
 
 
 
Ovids "Liebeskunst" - neu übersetzt von Konrad Beikircher