Liebensw├╝rdigkeit und Bildung

Ovids "Liebeskunst" - neu ├╝bersetzt

von Konrad Beikircher

Foto © Frank Becker
Publius Ovidius Naso
Liebenswürdigkeit und Bildung
Buch II 107-120
 
Wirst Du gerne geliebt
sei liebenswert. Das heißt:
sei es nicht nur in Gesicht und Gestalt.
Denn: willst Du sie halten
und siehst Dich nicht gerne
mit offenem Munde da steh’n
wenn sie weg ist
dann schau, daß Du nicht nur gut aussiehst
sondern auch geistig was bringst.
Schönheit, Du weißt, bleibt nicht ewig.
Sie gräbt mit den Jahren
sich selbst ihr eigenes Grab.
Auch Blumen blühen nicht immer
und wer mag schon den Dorn allein -
ohne Rose!
Auch der Schönste kriegt graue Haare
und Runzeln, die seinen Körper zerknittern.
Beweg Dein Gehirn und halt es am Leben
als schöne Ergänzung zum Körper.
Denn das ist’s, was bleibt
bis am Ende der Deckel sich schließt
auf der Truhe.
 


Ovids "Liebeskunst" - neu übersetzt von Konrad Beikircher