Besonnenheit beim Schenken

Ovids "Liebeskunst" - neu ├╝bersetzt

von Konrad Beikircher

Foto © Frank Becker
Publius Ovidius Naso
Besonnenheit beim Schenken
Buch II 261-272
 
 
Und eins noch: vermeide,
ich bitt Dich, die großen Geschenke,
das Protzige. Nein, sei bescheiden.
Schenke aber mit Pfiff.
Ist es grad Zeit
und der Garten trägt reichliche Früchte,
bring ihr ein paar,
und erzähl was von eigenen Bäumen
auch wenn sie vom Markt sind.
Schenk auch Delikatessen
Wachteln, Maronen, Champagner
und zeig ihr damit
daß Du gern an sie denkst.
 


Ovids "Liebeskunst" - neu übersetzt von Konrad Beikircher