Miez Miez

Rudi Hurzlmeier und Harry Rowohlt feiern das K├Ątzchen

von Frank Becker
Von Hausmäusen und Uhus, Möpsen und Muschis

Das Katzentier hat - zweieinhalb Seiten literarischer Zitate am Anfang des neuen gemeinsamen Bändchens von Rudi Hurzlmeier und Harry Rowohlt belegen es - wohl schon seit seiner Teilnahme an der menschlichen Gesellschaft, das Dichtervölkchen zu Gedanken angeregt. Michel de Montaigne: "Wenn ich mich mit einer Katze ergötze, wer will sagen, ob ich ihr die Zeit vertreibe oder sie mir?" - Kinky Friedmann: "Katzen können manchmal ihre Freunde vergessen. Ihre Feinde niemals." - Rainer Brambach: "Katzen regieren die Welt, ohne dies je zu verraten."
Joachim Ringelnatz und Wilhelm Busch (bitte beachten: am 9. Januar vor 100 Jahren starb Busch) gar werden in der künstlerischen Ergebenheitsadresse an die Katze mit je einem ganzen Gedicht zu ihren Ehren zitiert.

Bilder aus einer Gegenwelt hat Hurzlmeier gemalt, Katzen, wie wir sie sehen, Katzen, wie sie sich sehen, Katzen, die sich neu definieren, ihre soziale Position ihren Ansprüchen adäquat definieren. Harry Rowohlt hat dazu  gereimte Marginalien geschrieben. Hier einen Hinweis auf seinen Freund und Satire- Gefährten Eugen Egner zu entdecken, fällt nicht schwer: verso eines Bildes, welches eine Katze zeigt, die sich vor den Augen erstaunter, ja schmunzelnder Bürger auf einem Skateboard stehend von einem Mops den Bürgersteig entlang ziehen läßt, reimt Rowohlt: "Ich sag´ ja nichts, ich mein´ nur mal: Das zieht sich, dieses Wuppertal."

Blätternd schmunzeln wir über das vis-a-vis von Katze und Uhu auf nächtlichem Ast, respektieren eine Bücklingsreservierung, finden ein Katzenkind im Koffer allerliebst und neiden der Mieze auf Seite 35 ihren Platz. "Miez Miez" - für jeden der schon immer Katzen mag. Alle anderen mögen sie danach.

Beispielbild

Rudi Hurzlmeier
Harry Rowohlt
Miez Miez

© 2007 Haffmans Verlag bei Zweitausendeins

52 Seiten mit 20 ganzseitigen Illustrationen von Rudi Hurzlmeier und Versen von Harry Rowohlt
9,90 €

Weitere Informationen unter:
www.zweitausendeins.de