Fotografien von Otto Steinert im Folkwang Museum Essen

Einer der bedeutenden deutschen Lichtbildner wird gewĆ¼rdigt

von Andreas Rehnolt

www.musenblaetter.de
Ausstellung über den Wegbereiter der subjektiven Fotografie

Museum Molkwang in Essen würdigt mit Otto Steinert einen bedeutenden deutschen Fotografen der Nachkriegszeit


Essen - Unter dem Titel "Pariser Formen" würdigt das Museum Folkwang in Essen vom 25. April bis 6. Juli das Werk des Fotografen Otto Steinert. Der 1978 gestorbene Steinert gilt als einer der bedeutenden deutschen Fotografen der Nachkriegszeit und als Wegbereiter der subjektiven Fotografie. Die zwischen 1948 und 1956 in Paris entstandenen Aufnahmen zeigen, wie sich die Arbeitsweise des Künstlers angesichts der dort beobachteten Orte und Situationen veränderte, teilte ein Sprecher des Museums in der Ankündigung der Ausstellung mit.

Berühmt geworden sind vor allem Steinerts in der französischen Hauptstadt entstandene Bewegungsstudien. Appell, Ein-Fuß-Gänger und die Luminogramme zählen heute zu den bekanntesten Bildern des Fotografen. Zusammen mit der gleichzeitig im Museum Folkwang stattfindenden Ausstellung mit in Paris entstandenen Aufnahmen des Schweizer Fotografen Robert Frank lädt die Schau nach Veranstalterangaben zu einem Blick auf die unterschiedliche Wahrnehmung der französischen Metropole nach dem 2. Weltkrieg ein. Dazu gehören auch bislang unveröffentlichte Arbeiten aus dem Nachlaß von Steinert, der in der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang bewahrt wird.

Zunächst fotografierte der in Saarbrücken geborene Steinert im Stil einer Reisereportage, später


Lampen Place de la Concorde - Foto:Folkwang-Museum
jedoch konzentrierte er sich auf das komponierte Einzelbild. Die gefundenen und beobachteten Sujets betrachtete er zunehmend als "Rohmaterial" und Ausgangspunkt seiner Vorstellung von einem autonomen fotografischen Bild. Nach und nach treten in den Aufnahmen des Fotografen die Menschen von der Bühne des Pariser Lebens ab, um flüchtigen Geisterwesen Platz zu machen. In den Mehrfachbelichtungen und so genannten Luminogrammen (Lichtzeichnungen) offenbarte sich Steinert nach Angaben des Museums als Meister abstrakter Stillleben.

Öffnungszeiten: Di-So: 10-18 Uhr, Fr: 10 bis 18 Uhr

Internet: www.museum-folkwang.de