Das Jahr mit B├╝chern verbringen

Zwei Harenberg-Kalender zum Thema Buch und Literatur

von Frank Becker


Das Jahr mit Büchern verbringen
 
Zwei Kalender aus dem Harenberg Verlag
 
 
„Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.“
Aus Arabien
 
O feines, zartes und heiteres Glück: lesen! Du sitzt unter Menschen, einsam lächelnd über ihr Treiben. Du denkst: wär ich fort, wär ich allein bei meinen Büchern - bei ihren Sehnsüchten, Träumereien und Seligkeiten. Wunderwelten, unerschöpfliche Schätze warten auf mich - meine Bücher. Die Menschen - die Feinde und die Liebste - ihre Weine und ihre Tugend enttäuschen. Ihre Denkmäler verfallen, ihr Reichtum ist vergänglich, aber ihre Träume überdauern tausend Jahre: in den Büchern.“ (Jakob Haringer)
 
Jakob Haringer hat den Wert, den Rang des Buches wunderbar formuliert. Denn das Schlechteste ist es nicht, mit Büchern seinen Tag, seine freie Zeit zu verbringen – ob man nun bibliophil oder biblioman ist. Wer Bücher wirklich liebt, empfindet sie als Freunde, als Schätze, als Zuflucht. Der Harenberg Verlag legt für das kommende Jahr zwei Kalender vor, die das Thema aufnehmen und dem mit ihnen beschenkten Bücherfreund jeweils Woche für Woche einen mit einem Zitat ergänzten Blick in die Bücherwelt anbieten. Großformatig mit 25 x 35,5 cm kommt der Kalender „Leben mit Büchern“, der zusätzlich auf der Rückseite jedes der 52 Wochenblätter ein besinnliches Zitat und einen feuilletonistisch-philosophischen Kurztext mitbringt.
 

Der zweite hier vorgestellt Kalender „Die Welt der Bücher“ ist sogar dazu gedacht, dem Besitzer und vielleicht anderen Freude zu bereiten. Er bietet nämlich das wöchentliche Motiv als abtrennbare Litereatur-Postkarte im Format 16 x 10,5 cm an – Normalporto genügt also, um einer Freundin, einem Freund einen Gruß zu senden. Er bringt damit auch den Effekt des Ansporns mit, mal wieder jemandem zu schreiben. Tun Sie es, und Sie werden sehen, wieviel Freude es auch Ihnen macht.
 
Wo lesen wir unsere Bücher? Wo -? Im Fahren.
 
Denn in dieser Position, sitzend-bewegt, will der Mensch sich verzaubern lassen, besonders wenn er die Umgebung so genau kennt wie der Fahrgast der Linie 57 morgens um halb neun. Da liest er die Zeitung. Wenn er aber zurückfährt, dann liest er ein Buch. Das hat er in der Mappe. (Enten werden mit Schwimmhäuten geboren - manche Völkerschaften mit Mappe.) Liest der Mensch in der Untergrundbahn? Ja. Was? Bücher. Kann er dort dicke und schwere Bücher lesen? Manche können es. Wie schwere Bücher? So schwer, wie sie tragen können. Es geht mitunter sehr philosophisch in den Bahnen zu. lm Autobus nicht so - der ist mehr für die leich- tere Lektüre eingerichtet. Manche Menschen lesen auch auf der Straße... wie die Tiere. Die Bücher, die der Mensch nicht im Fahren liest, liest er im Bett. Sehr ungesund. Doch - sehr ungesund, weil der schiefe Winkel, in dem die Augen auf das Buch fallen... fragen Sie Ihren Augenarzt. Fragen Sie ihn lieber nicht; er wird Ihnen die abendliche Lektüre verbieten, und Sie werden nicht davon lassen - sehr ungesund. lm Bett soll man nur leichte und unter- haltende Lektüre zu sich nehmen sowie spannende und beruhigende, ferner ganz schwere, wissenschaftliche und frivole sowie mittelschwere und jede sonstige, andere Arten aber nicht.
Dann lesen die Leute ihre Bücher nach dem Sonntagessen - man kann in etwa zwei bis zweieinhalb Stunden bequem vierhundert Seiten verschlafen. Manche Menschen lesen Bücher in einem Boot oder auf ihrem eigenen Bauch, auf einer grünen Wiese. Besonders um diese Jahreszeit. Manche Menschen lesen, wenn sie Knaben sind, ihre Bücher unter der Schulbank. Manche Menschen lesen überhaupt keine Bücher, sondern kritisieren sie.
Manche Menschen lesen die Bücher am Strand, davon kommen die Bücher in die Hoffnung. Nach etwa ein bis zwei Wochen schwellen sie ganz dick an - nun werden sie wohl ein Broschürchen gebären, denkt man - aber es ist nichts damit, es ist nur der Sand, mit dem sie sich vollgesogen haben. Das raschelt so schön, wenn man umblättert... (Kurt Tucholsky)
 
 

Ich habe mir das Paradies immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.“
Jorge Luis Borges

 
Die Welt der Bücher 2022 Wochen-Postkartenkalender
54 Seiten, 16 x 17,5 cm, Klebebindung - ISBN: 978-3-8400-2690-4
16,99 €
 
Leben mit Büchern 2022 Wochenkalender
108 Seiten 25 x 35,5 cm Spiralbindung - ISBN: 978-3-8400-3003-1
18,99 €
 
Weitere Informationen: https://harenberg-kalender.de