Ted Herold †

Er war das eigentliche Idol der deutschen Rock `n´ Roll-Jugend

von Frank Becker

© 1960 Polydor

Ted Herold
 
Er war das eigentliche Idol der deutschen Rock `n´ Roll-Jugend

Gestern ging die schreckliche Meldung über den Ticker, daß Ted Herold (* 9. September 1942 in Berlin) gemeinsam mit seiner Frau Manuela am 21.11.2021 bei einem Brand in ihrer Dortmunder Wohnung ums Leben gekommen ist.
Von 1958 bis 1966 war er das eigentliche Idol der deutschen Rock `n´ Roll-Jugend. Er war der echte Rocker mit der großkarierten Flanelljacke als Markenzeichen und galt als der deutsche Elvis. Seine Karriere begann 1958 mit „Ich brauch keinen Ring“ (Lover Doll), gefolgt von „Ich bin ein Mann“ und „Hey Baby“ 1959, bis er 1960 mit der Teenage-Ballade „Moonlight“ seinen ersten und einzigen Nr. 1 Hit landete, der sich 21 Wochen in den Top 10 halten konnte. Bis 1963, als er zur Bundeswehr eingezogen wurde, hielt der Erfolg an, doch nach dem Wehrdienst konnte er nicht daran anknüpfen.
Doch 1979 gelang ihm mit der LP „Jetzt bin ich wieder zu Haus“ bei Telefunken / TELDEC ein glänzendes Revival. Neue Alben und Wiederveröffentlichungen alter Erfolgsplatten folgten. Ted Herold war ein sympathischer, stiller Star, der ohne Skandale auskam und es aus eigener Kraft geschafft hatte. Nach dem Ende seiner ersten Karriere gab er nicht auf, sondern machte seinen Meisterbrief im Radio- und Fernsehtechniker-Handwerk. Daneben absolvierte er Bühnen-Auftritte und machte Plattanaufnahmen. 2016 zog sich Ted Herold von der Bühne zurück. Sein Tod beendet eine Ära der deutschen Pop-Musik.

 
© 1980 Polydor


© 1979 TELDEC