Souvenirs Of Summertime

Destination Beach – 30 Tunes For Dancing In The Sand (1953-1964)

von Frank Becker

Souvenirs Of Summertime
 
Sommer-Hits aus dem unerschöpflichen Vorrat
der Bear Family Archive
 
Nun stehen sie wieder Schlange an den Flughäfen, es füllen sch die Strände von Costa Brava, Ostsee, Mallorca und Pukhet, und der mit Kühltasche, Handtuch und Sonnenöl bewaffnete Tourist macht sich an fremden Ufern breit, um Sonne zu tanken. Es sind Ferien, jetzt noch in der halben Republik, in wenigen Tagen im ganzen Land. Gibt es dazu eine passende Musik? Heute eigentlich nicht, schade, aber vor rund 60 Jahren schwappte eine musikalische Sommer-Woge an die Strände von Florida und Kalifornien – und ein paar Spritzer gelangten sogar nach Deutschland, sofern die Interpreten bekannt und beliebt waren. Ich denke dabei an internationale Stars wie Bobby Darin, Freddy Cannon, Bobby Vee, The Danleers oder Frankie Avalon.

Nico Feuerbach hat, wie schon mehrfach bewährt, in den Archiven von Bear Family gestöbert und aus den Schätzen der Vergangenheit einen knallbunten Sampler für die beliebt Serie „Destination …“ zusammengestellt: „Destination Beach“. Dreißig Titel zwischen Rock n Roll (Freddy Cannon: June, July And August) und Twist (Jimmy Simms & The Thunderbirds: Twistin' On The Beach), Swing (Frankie Avalon: Summer Scene), Doo-Wop (The Marcels: Footprints In The Sand) und Teenage Ballad (Bill Courtney: Blanket On The Beach) hat er zusammengestellt, die ein treuliches Bild der Pop-Landschaft zwischen 1953 und 1964 spiegeln.

Klassiker wie der „Summer Time Blues“ von Eddie Cochran in einer schönen Cover-Version von Bobby Vee (Cochran hielt sich im Sommer `58 damit 16 Wochen in den Charts, Vee blieb draußen) oder Bobby Darins rarer Instrumental-Titel „Beachcomber“ (der schaffte es in den USA leider nur für eine Woche auf Platz 100 der Charts) sind ebenso dabei wie der einzige, aber ewige Chart-Hit der Danleers „One Summer Night“, der ebenfalls im Sommer `58 (muß ein gutes Jahr gewesen sein) 13 Wochen in den US-Charts war. Aus den zahllosen zum Teil aus der Erinnerung gefallenen Boygroups, Bands, Solisten (wer kennt Linda Leigh, Big Al Sears oder Paul Peek, mal ehrlich?) und Instrumentalgruppen dieser Zeit hat Nico Feuerbach eine so gelungene Mischung zusammengestellt, daß es einfach nur Spaß macht, in diesen Strand-Sommer einzutauchen. Kann man rauf und runter hören.
Dazu gibt es ein wie gewohnt ein reichhaltiges Booklet von 28 Seiten mit Fotos der Künstler (sogar von Linda Leigh hat man ein verpixeltes Bild aufgetrieben), Plattencovern und umfangreichen Informationen zu allen Künstlern und Aufnahmen.
Von den Musenblättern nicht nur für den Sommer sehr empfohlen!
 
Destination Beach – 30 Tunes For Dancing In The Sand (1953-1964)
© 2022 Baer Family Records (CD)
 
Interpreten und Titel:
1. Freddy Cannon: June, July And August - 2. The Fendermen: Beach Party - 3. The Hi-Lites feat. Randy Hard: Beach Baby - 4. Scotty McKay: Sea Cruise - 5. Bobby Darin: Beachcomber - 6. The Marcels: Footprints In The Sand - 7. The Rays: Souvenirs Of Summertime - 8. The Cornells: Beachbound - 9. Al Barkle: Muscle Beach - 10. Owen Gray: On The Beach - 11. Wayne Hollers: Dance In The Sand - 12. The Pentagons: Down At The Beach - 13. The Rockin' R's: Heat - 14. Paul Peek: Waikiki Beach - 15. Jimmy Simms & The Thunderbirds: Twistin' On The Beach - 16. The Duals: Beach Party - 17. The Danleers: One Summer Night - 18. Frankie Avalon: Summer Scene - 19. The Valiants with Sandy Vale: Boppin' On The Beach - 20. The Surfers: The Sand And The Sea - 21. The Dunes: Lonely Sands - 22. Bill Courtney: Blanket On The Beach - 23. Bobby Vee: Summertime Blues - 24. Link Wray & The Wraymen: Summer Dream - 25. Buddy Skipper & The Jetty Jumpers: Back On The Beach Again - 26. Linda Leigh: Lover's Beach (Concerto For The X-15) - 27. Big Al Sears: In The Good Old Summertime - 28. Freddie Mitchell & His Rockers: Seaweed - 29. The Drifters: Moonlight Bay - 30. Ray Doggett: Beach Party
Gesamtzeit: 1:09:46
 
Weitere Informationen: www.bear-family.com