Rekonstruktion und Authentizit├Ąt am Beispiel des Berliner Schlosses

Franco Stella im Gespr├Ąch mit Horst Bredekamp und Thomas Albrecht

Red./Bec.

Liebe Leserin und lieber Leser,

wollen oder brauchen wir die Rekonstruktion zerstörter und abgerissener Gebäude? Vielleicht auch von Straßenzügen und ganzen Stadtteilen? Wie könnte ein Wiederaufbau sinnvoll gestaltet werden? Und warum erregt das Thema derart die zeitgenössischen Architekten?

Rekonstruktion und Authentizität
 
Eines der umstrittensten Wiederaufbauprojekte der Nachkriegszeit war das am 16. Dezember 2020 eröffnete Berliner Schloß - Humboldt Forum. Hierzu erschien jetzt das Buch, das die Sicht des Architekten, nicht des Kulturpolitikers Franco Stella verdeutlicht. Es ist im Wasmuth & Zohlen Verlag dreisprachig erschienen und schildert von Stefan Müller vorzüglich bebildert die anspruchsvolle Aufgabe des Architekten. Franco Stella wird es am 1. März im Berliner Bücherbogen vorstellen und im Gespräch mit dem Kunsthistoriker Horst Bredekamp sowie dem Architekturkollegen Thomas Albrecht erläutern, warum er auch eine rekonstruierte Architektur für authentisch hält. Er plädiert ganz allgemein dafür, dass die Fassade als Element der Stadtarchitektur rehabilitiert werden sollte. Die Moderation des Gespräches übernimmt der Verleger Gerwin Zohlen. 

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen!

Anmeldungen werden bis 28. 2. 2023 erbeten unter info@buecherbogen.com  
 
Termin:                  Mittwoch, 1. März 2023, 19.30 Uhr
Ort:                        Bücherbogen am Savignyplatz,
                              Stadtbahnbogen, 593, 10623 Berlin
                              Telefon: 030 3186950 
Autor:                    Franco Stella ,  Architekt, Gewinner des
                              Architektenwettbewerbes Wiedererrichtung des
                              Berliner  Schloss – Bau des Humboldtforums 2008
Gespräch:             Horst Bredekamp, Kunsthistoriker und
                              Thomas Albrecht, Architekt
Moderation:           Gerwin Zohlen, Verleger.
 
Franco Stella – „Berliner Schloss – Humboldtforum“
Deutsch | Englisch | Italienisch
152 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, mit 75 farbigen Abbildungen, 24 x 29 cm -
ISBN 978 3 8030 2383 4
32,- €

Franco Stella, dem italienischen Rationalisten der ersten Stunde, fiel 2008 die Aufgabe zu, das bedeutendste nationale Kulturprojekt im wiedervereinigten Berlin, das Berliner Schloß – Humboldt Forum, architektonisch zu realisieren. Der Architekt gibt in diesem Buch Auskunft darüber, wie ihm diese widersprüchliche und spannende Aufgabe gelang, und vertritt die Ansicht, daß auch eine rekonstruierte Architektur authentisch ist.
 
Weitere Informationen:  www.wasmuth-verlag.de