Eine Sternstunde des Jazz

Les McCann & Eddie Harris – „Swiss Movement“

von Frank Becker

Eine Sternstunde des Jazz

Eine der genialsten Jazz-Langspielplatten der 1960er Jahre, wenn nicht sogar eine der größten der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts überhaupt, ist die legendäre Live-Aufnahme des grandiosen Konzerts von Les McCann & Eddie Harris mit Benny Bailey beim Jazz-Festival von Montreux am 21. Juni 1969. Sie ist – als CD-Re-Issue - endlich wieder zu haben! „Swiss Movement“ heißt das Album aus dem „Age of Aquarius“, das im Opener „Compared To What“ zitiert wird. Bewegt hat es in der Geschichte des modernen Jazz einiges und einige.

Während des Festivals hatten sich das Les McCann Trio und das Eddie Harris Quartet wechselseitig den Rang abgelaufen, immer wieder getoppt. Am letzten Tag, beschlossen sie,  eine Jam-Session zusammen zu spielen. Als Special Guest luden sie Benny Bailey ein, von dem sie sicher waren, daß seine Trompete gut zu ihrem Konzept passen würde. Denn mehr als ein Konzept war es nicht. Ohne Probe gingen die drei mit ihren Sidemen Leroy Vinnegar (Baß) und Donald Dean (Schlagzeug) auf die Bühne.
Benny Bailey erinnert sich, daß er bis zum Auftritt gezögert hatte, weil er eben nicht glaubte, zu dem zeitgenössischen Jazz, dem Funk der beiden zu passen. Aber es reizte ihn, er war ein Profi und machte mit – ohne zu wissen, daß das denkwürdige Konzert aufgenommen werden würde. Schon während des Spiels, besonders aber nach dem sensationellen Erfolg und der gelungenen Aufzeichnung war klar, daß hier eine Sternstunde des Jazz stattgefunden hatte. Les McCann am Piano, Eddie Harris „eigentlich bin ich ja Pianist“ am Tenorsaxophon und Trompeter Benny Bailey lieferten eine sensationelle Session ab, die den Namen des Festivals populärer machen sollte, als alle anderen Auftritte dort 1969 – und das waren nicht wenige berühmte Namen: Kenny Burrell, Ella Fitzgerald, Tommy Flanagan, Colosseum, Clark Terry, Volker Kriegel, Kenny Wheeler, John Taylor, Philip Catherine u.a.m..

Fünf Stücke wurden damals auf der bereits im Oktober 1969 herausgebrachten LP veröffentlicht. „Compared To What“ mit seinem kritischen Text war von Gene McDaniels beigesteuert worden, Les McCann übernahm den Vocal-Part. Eddie Harris brachte „Cold Duck Time“ ein und die übrigen drei Titel stammten aus der Feder von Les McCann. Die Re-Issue-CD hat als Bonus einen eigentlich nicht notwendigen weiteren Titel des Festivals aufgenommen: „Kaftan“ von Leroy Vinnegar, der sich recht harmonisch an das Album anfügt, jedoch nicht das Feuer hat, das den ersten fünf Stücken innewohnt. Die haben den Groove und den Funk, ungeprobt, teils auf Zuruf improvisiert und verwoben, doch erfüllt von einer gemeinsamen Seele und Lust – und sind heute so frisch wie 1969.
 
Les McCann & Eddie Harris – „Swiss Movement“
© 1969 + 1996 Atlantic Recording Corp./ WEA / Warner
Jazz Masters 8122 73757-2
Produziert von Neshui Ertegun & Joel Dorn
 
Les McCann (piano, vocal on „Compared To What“) - Eddie Harris (tenor sax) -
Benny Bailey (trumpet) - Leroy Vinnegar (bass) - Donald Dean (drums)

Titel:
1. Compared To What 8:55 - 2. Cold Duck Time 7:08 - 3. Kathleen´s Theme 6:15 - 4. You Got It In Your Soulness 7:34 - 5. The Generation Gap 9:13 - 6. Kaftan 8:42
Gesamtzeit: 47:49

Weitere Informationen unter:  www.rhino.com