Showbusiness literarisch

Tintenfass - Das Magazin f├╝r den ├╝berforderten Intellektuellen - Nr. 32

von Frank Becker
"Auch Schlafen ist eine Form von Kritik, vor allem im Theater." (G.B. Shaw)

Das jährliche "Tintenfass" ist diesmal ein ganz besonders delikates Vergnügen für alle, die im Showbiz mitmischen: Theaterleute aller Sparten, Filmschaffende, Orchestermusiker, Opernsänger, das Publikum - und nicht zu vergessen die Kritiker,
die sonst überall ihren Senf hinzugeben. Hier dürfen sie sich wie alle anderen ganz normalen Menschen zurücklehnen und eine Welt literarisch an sich vorüberziehen lassen, die sie mögen. Denn das ist allen Genannten gemeinsam. Das 32. Tintenfass ist ein humorvolles Kompendium zum Gattungsbegriff "Unterhaltungs-Branche".

Aufs feinste gewürzt mit liebenswerten, heiter boshaften Cartoons von Loriot (d.i. Victor von Bülow, *1923), Jean-Jacques Sempé (*1932), Paul Flora (*1922), Jean-Maurice Bosc (1924-1973), Chaval (d.i. Ivan Francis LeLouarn, 1915-1968), Tomi Ungerer (*1931) und F.K. Waechter entführen uns Auszüge aus Werken der besten Diogenes-Autoren in die Parallelwelt von Bühne und Film, Konzertsaal und Fernsehen. Kurzprosa und Drama, Sachbeiträge und Sottise malen ein Bild, das die bunte Wirklichkeit nahezu 1:1 spiegelt. Wir bekommen Loriots herrliche Opernkassen-Szene im Wortlaut ("Donnerstag ist ausverkauft...Siegfried ist heute, Donnerstag ist Martha"), ebenfalls im Wortlaut Georg Kreislers unerreichte Ballade vom Triangelspieler ("Ein Triangel kann man nicht einmal stimmen"), F.K. Waechters Auseinandersetzung in Kurzszenen mit dem Tod, Egon Friedells "Zur Psychopathologie des Schauspielers", René Goscinnys Satire "Im Rampenlicht" und vieles andere mehr von u.a. Slawomir Mrozek, Jakob Arjouni, Miranda July, Roland Topor, Doris Dörrie, Donna Leon, Helmut Qualtinger, Urs Widmer, Dorothy Parker und vielen anderen mehr. Der Preis für diese herrliche Sammlung ist mit 8,- € geradezu verdächtig gering.


© Diogenes Verlag

 
Beispielbild
Titelzeichnung: Chaval

Tintenfass Nr. 32
The show must go on?

Eine literarische Anthologie zum Showbusiness

© 2008 Diogenes Verlag -
    detebe 22032

399 Seiten, Broschur, mit vielen Cartoons von Sempé, Bosc, Flora, Chaval, Ungerer, Loriot, F.K. Waechter, Slawomir Mrozek u.a.
8,- €

Weitere Informationen unter:
www.diogenes.ch