(Fast) Alles ├╝ber Mozart

Salzburger Mozart Lexikon

von Frank Becker
Salzburger Mozart Lexikon
Redaktion: Gerhard Ammerer und Rudolph Angermüller

(Fast) Alles über Mozart


Es würde sich vermessen anhören, wenn ein Autor oder ein Verlag vom eigenen Werk behauptete, er habe nun aber wirklich (fast) alles über Mozart in einem handlichen Band zusammengefaßt. Gerhard Ammerer und Rudolph Angermüller taten das von ihrem ganz vorzüglichen, ja bewundernswerten "Salzburger Mozart Lexikon" in Bescheidenheit nicht. Wenn das aber ein Leser sagt, nachdem er sich mit Vergnügen und mit Spannung in diesem Mozart und nur Mozart gewidmeten Nachschlagewerk von Artikel zu Artikel hat  verführen lassen, dann ist es ehrlicher Überzeugung und unverhohlener Begeisterung zuzuschreiben.

So ein Jubeljahr spült ja allerlei Literatur zum fokussierten Thema auf den Büchermarkt. 2006 war da sogar ein ganz besonders inhaltsreiches Jahr, weil nicht nur das 250. Geburtsjahr des Musik-Genies W.A. Mozart, es war auch sein 215. Todesjahr (und zugleich Heine-, Schumann-, Columbus- und Fragonard-Jahr). Es war auch das 150. Entstehungsjahr der zauberhaften Novelle Eduard Mörikes: "Mozart auf der Reise nach Prag", was allerdings der Salzburger Lexikon-Redaktion durchgeschlüpft ist - man darf es ihr nachsehen. Denn ansonsten hat ein Team von 48 Autoren geforscht, Archive durchforstet, recherchiert und eine schier unglaubliche Fülle von Material zusammengetragen, das seither einen griffigen und gültigen Überblick über Mozarts Werk, Leben, Zeit und Rezeption ermöglicht.

Da findet man Artikel über den Salzburger Löchlplatz, über das Fagott-Konzert B-Dur KV 191, natürlich über Ludwig Ritter von Köchel, über den Biographen Georg Nikolaus Nissen, den zweiten Ehemann der verwitweten Constanze Mozart, den Bühnenbildner Teo Otto, über die Spielleidenschaft Mozarts, die Kirche der roten Bruderschaft und, und, und...  Das "Salzburger Mozart Lexikon" ist ein unerschöpfliches Kompendium, das in jede geordnete musikwissenschaftliche Bibliothek gehört.

Beispielbild


Salzburger Mozart Lexikon
Redaktion:
Gerhard Ammerer und Rudolph Angermüller

Verlag Karl Heinrich Bock, Bad Honnef, 2005
554 Seiten, Klappenbroschur, mit 224 überwiegend farbigen Abb.
28,50 Euro
(auch gebunden zu  haben)

Weitere Informationen unter:
www.bock-net.de
www.mozart2006.at