Nina Pourlak mit C.S.-Lewis-Preis ausgezeichnet

"Radieschen von unten" als preisw├╝rdig anerkannt

von Andreas Rehnolt

Nina Pourlak
Foto: Brendow Verlag
Nina Pourlak
mit C.S.-Lewis-Preis ausgezeichnet



Moers/Gießen
- Die Drehbuchautorin und Regisseurin Nina Pourlak ist am Samstag in Gießen mit dem C.S. Lewis-Preis ausgezeichnet worden. Wie der Brendow-Verlag in Moers mitteilte, erhielt die in München lebende Pourlak den Literaturpreis für ihren Roman "Radieschen von unten". Der C.S. Lewis-Preis wird jährlich in Erinnerung an den Verfasser der "Chroniken von Narnia" und der "Dienstanweisungen für einen Unterteufel" an einen christlichen Schriftsteller und Wissenschaftler vergeben, der in seinem literarischen und publizistischen Werk immer wieder die Brisanz und Überzeugungskraft des Glaubens zum Gegenstand gemacht hat. Die Romane müssen sich laut Verlag mit Perspektiven des christlichen Glaubens befassen oder diese im Horizont der Handlung deutlich erkennbar werden lassen.

Der Roman "Radieschen von unten" setzt sich mit der Sinnsuche eines Jugendlichen auseinander, der in der Kleinstadt aufwächst und an der Schwelle zwischen Schule und Ausbildung steht. Der
ungewöhnliche Beruf als Bestattungsunternehmer, den er antritt, zwingt ihn, sich mit dem Themen zu beschäftigen, die in seiner Familie bislang buchstäblich totgeschwiegen wurden. Der angehende Bestattungsunternehmer Tom ist selbst ganz überrascht, wie amüsant sein Beruf sein kann und wie existenziell, hieß es bei der Preisvergabe. "Das Stück ist frech geschrieben, herzlich, herzhaft und lebendig. Die Autorin kennt sich offenbar in der Jugendszene aus, sie eröffnet einen Zugang zu der inneren Entwicklung eines jungen Mannes, der um Weltdeutung ringt und den Sinn des Lebens auf dem Friedhof findet", so die Jury. Neben der Veröffentlichung ihres Romans im Moerser Brendow-Verlag erhält Pourlak als Preis noch eine vierwöchige literarische Kreativzeit auf einer Insel
.

Weitere Informationen unter: www.cslewis-preis.de

Redaktion: Frank Becker