Gem├╝tvoll nachgelegt

Esther Kaiser - "Cosy in Bed"

von Frank Becker
Sensibel und Souverän

Esther Kaisers neues Album "Cosy in Bed" (seit Mai ist es raus) nimmt in seiner lupenreinen Qualität die nachhaltigen Spuren des brillanten Vorgängers "The Moment We Met" bruchlos auf, ja zeigt sich noch um einiges reifer, raffinierter, selbstbewußter. Das Label hat gewechselt, in der Besetzung hat Tino Derado den Platz des hervorragenden Pianisten Carsten Daerr übernommen und zeigt auch an den Fender Rhodes wie am Akkordeon seinen Rang - ein guter Griff. Hochkarätige Gäste wurden eingeladen: der Berliner Gitarrist Kai Brückner und der Trompeter Sven Klammer geben dem Album den letzten Schliff, das Juno Quartett Berlin unterstützt mit Streichinstrumenten drei Titel, ein viertes gefühlvolles Intermezzo von 60 Sekunden liegt ganz bei Juno.

Die dreijährige Wartezeit auf ein neues Album hat sich gelohnt. Esther Kaiser überzeugt mit 11 neuen Stücken, in Text und Noten überwiegend aus ihrer eigenen Feder. Zur Eröffnung allerdings bedient sie sich gefühlvoll eines Traditionals, des Spirituals "Sometimes I Feel Like a Motherless Child", in dem Kai Brückner auf der Gitarre soliden Country Jazz hören läßt. Auch Stück Nr. 2 ist geliehen: Joni Mitchells sensuchtsvoll-melancholisches "River" mit dem Juno Quartett, Tino Dorado an den Keys und wieder Kai Brückner. Das schmeckt schon ein bißchen nach Weihnachten, mitten im Sommer 2009. "The morning light ist our first sight - I´m here still cosy in bed with you..." - der Titelsong, bescheiden an Position 3 zeigt Esther Kaisers eigene Klasse, die sich in den folgenden Balladen "One night and one day", "Saying Goodbye" und dem zauberhaften "Little Moonflower" mit Tino Derado am Akkordeon fortsetzt.

Esther Kaiser schafft eine entspannte, ruhige, sehr persönliche Atmosphäre. Gerne hätte man die Texte in einem Booklet mitgelesen. Ein Album, das laute oder gar schrille Töne vermeidet und sich durch sein sensibles Arrangement, durch brillante Solo-Leistungen und vor allem durch die souveräne Persönlichkeit Esther Kaisers empfiehlt. Und ihr Titel-Statement? Jeden Abend beim Hineinschlüpfen und jeden Morgen beim ungern Aufstehen kann man es nachempfinden: "Cosy in Bed".   
Beispielbild
Foto: Christoph Musiol

Esther Kaiser
Cosy in Bed

Esther Kaiser - Gesang  
Tino Derado - Klavier
Marc Muellbauer - Kontrabaß
Jens Dohle - Schlagzeug
Tino Derado - Fender Rhodes (2/ 9)
Tino Derado - Akkordeon (6/11)
Kai Brückner - Gitarre (1/ 2/ 5/ 6)
Juno Quartett Berlin - Strings (2/ 4/ 8/ 10)
Sven Klammer - Trompete (3/ 9)
Kristofer Benn - Gesang (5)
 
Produziert von Esther Kaiser
 
© 2009 GLM Music
 
Titel:
1. Motherless Child  5:17
2. River  6:33
3. Cosy in Bed  4:47
4. One night and one day  4:47
5. Saying Goodbye  3:46
6. Little Moonflower  3:26
7. Gone with the wind  4:26
8. The Tide has changed  6:09
9. Drunken  4:08
10. Interlude 1:00
11. The world is yours  5:45
 
Gesamtzeit: 50:29
 
Weitere Informationen unter: