Ich, Donald Duck

Ein Ausflug in die Geschichte der ber├╝hmten Ente

von Frank Becker

© Ehapa Comic Collection
Donald Duck
auf allen Ebenen



Der Ehapa Verlag hat den Disney-Helden Donald Duck und die Welt seiner Heimat Entenhausen im Jahr seines 75. "Geburtstages" nebst einigen seiner besten Zeichner schon mit diversen, zum Teil hervorragenden Publikationen gefeiert. Wir konnten hier bereits über einige der Jubiläums-Bücher, die teils thematisch, teils chronologisch geordnet die Parallelwelt und Entwicklung Entenhausens  vorstellen, berichten.

Zwei weitere Bände liegen aktuell vor, die wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Da wäre zum einen der großformatige Prachtband mit dem Titel "Ich, Donald Duck". Das könnte bei einigen Lesern für Irritationen sorgen, denn bereits vor genau 25 Jahren gab es im Ehapa-Verlag eine dann später in Lizenz u.a. vom Bertelsmann Buchclub und dem Horizont Verlag übernommene Ausgabe mit Barks-Geschichten aus den Jahren 1944-1952. Die damalige deutsche Ausgabe von "Ich, Donald Duck" folgte der US-Ausgabe von 1978 (Abbeville Press) und stand im Kontext einer Serie, mit der u.a. auch Dagobert Duck und Tick, Trick und Track portraitiert wurden. Also: der aktuelle Band "Ich, Donald Duck" hat mit dieser historischen Ausgabe nichts zu tun, ist neu und enthält auch völlig andere Geschichten.

In ausgezeichneter Farb- und Druck-Qualität, fest gebunden, mit schöner Typographie und dem Überformat von 35,5 x 27 cm nimmt das Buch (nicht chronologisch) mit auf eine kleine Reise durch die Entwicklung der Figur Donald Ducks unter den Zeichenfedern diverser Künstler der vergangenen ca. 50 Jahre. Der Disney-Autor David Gerstein begleitet mit einem historischen Abriß im Vorwort und informativen Zwischentexten den Wandel der Figur Donalds durch die Jahrzehnte. Wir finden Geschichten von Carl Barks ("Glückspilz und Pechvogel") und seinen Epigonen Daniel Branca ("Schwein gehabt!") und Vicar ("Ein tüchtiger Transporteur"), die dem Urvater Duckburgs noch deutlich nachstreben, von Flemming Andersen, Romano Scarpa,
Marco Rota, Giorgio Cavazzano, Massimo Fecchi und Lara Molinari - und damit die "neue Linie" der überwiegend in Italien konzipierten und gezeichneten Plots. Für Disney-Historiker ein unverzichtbarer Band.

© Ehapa Comic Collection


Einen völlig anderen Weg beschreitet die Reihe "Enthologie" in der Ehapa Comic Collection.
In wuchtigen Wälzern, ausschließlich aus Heften des italienischen "Topolino" der 60er bis 90er Jahre thematisch zusammengestellt, sind hier Abenteuer (nicht nur von Donald Duck) in verschiedenen Kulturkreisen. "Duckanchamun - Im Tal der Enten" führt, na klar, ins alte Ägypten. Auf beachtlichen 446 Seiten und im handlichen, fest gebundenen Buchformat treffen wir natürlich auf Donald, Dagobert und die Entenhausener Enten-Gesellschaft inklusive Panzerknacker A.G.. Aber auch Goofy, Micky und Minnie Maus, Klarabella und Rudi Ross haben den Vorderen Orient für sich entdeckt. Nach Band 2 "Im Zeichen der Sphinx" werden noch "Ente in Antik" ins Altertum und "Cowboys, Enten und Indianer" in den Wilden Westen entführen.

"Ich, Donald Duck" - © 2009 Disney Enterprises Inc./Ehapa Comic Collection, 199 Seiten in Farbe,
35,5 x 27 cm, fest gebunden, 29,95 €
"Duckanchamun - Im Tal der Enten" -
© 2009 Disney Enterprises Inc./Ehapa Comic Collection, 446 Seiten in Farbe, 20,5 x 14 cm, fest gebunden, 15,- €

Weitere Informationen unter: www.ehapa-comic-collection.de