Lyrische Gl├╝cksmomente

Tomasz Stanko - "Suspended Night"

von Frank Becker
Unaufgeregt – und deshalb besonders aufregend: Das Tomasz Stanko Quartet
 
Es gibt, und das sind die wahren Glücksmomente, Musik, die in einer anderen Dimension stattfindet. Musik, die hilfreiche Vergleiche durchaus erlaubt, wenn auch solche immer mit dem Makel des Hinkens behaftet sind. Wir sprechen hier von Jazz. Von Jazz, der nicht nur im Ohr, nicht nur im Kopf stattfindet – von Jazz, der unmittelbar auf das Gemüt wirkt. Die Rede ist vom Tomasz Stanko Quartet und von „Suspended Night“, einer herausragenden CD der Formation, in der Altmeister Stanko 1994 drei junge, in den jetzt 15 Jahren des Miteinander unter seinem Einfluß gereifte Musiker um sich und seine charismatische Trompete gruppiert hat. Polen ist kein Geheimtip in Sachen Jazz, der dort eine lange und fruchtbare Tradition hat. Mit Tomasz Stanko allerdings hat das Land einen musikalischen Repräsentanten von der Güte und den lyrischen Qualitäten eines frühen Miles Davis und Chet Baker, eine Ausnahmeerscheinung.
 
Das Instrument verströmt unter Stankos Händen flüssiges Gold und Nektar – sanft und seidig, zärtlich und gedankenvoll läßt er seine Trompete sprechen. Lyrisch ist seine Musik, unaufgeregt und gerade deshalb so aufregend. Sie folgt nicht ausgetretenen Pfaden sondern sucht sich empfindsam ihren Weg wie durch blühende Wiesen und reife Felder, durch Straßen in der Dämmerung und auf leisen Sohlen in stille Kammern. An seiner Seite können, eine ganze Musikergeneration jünger, der Pianist Marcin Wasilewski mit glasklarem, dennoch warmem, Spiel und Slawomir Kurkiewicz, gefühlvoll am Kontrabaß, ebenso bestehen wie der sensible Schlagzeuger Michal Miskiewicz. Hier sind vier brillante Solisten zu kreativer musikalisch-organischer Einheit verschmolzen. Das in „Song for Sarah“ und den zehn „Suspended Variations“ auf der CD eingefangene Ergebnis liegt als eines der schönsten Alben der letzten Jahre vor. Stanko ist von seiner unbestrittenen Position an der europäischen Spitze an die Weltspitze vorgerückt. „Suspended Night“ markiert einen Meilenstein auf diesem Weg.
 
Nicht unbemerkt kann der skandinavische Einfluß bleiben, hat das Quartett seine CD doch in den Osloer Rainbow Studios von Jan Erik Kongshaug aufgenommen, dessen Handschrift in über 500 Aufnahmen des Münchner Labels ECM zu erkennen ist. Jan Gabarek, Terje Rypdal, Arild Anderson, Markus Stockhausen und Sven Nyhus gehören zum Kreis derer, deren Aufnahmen Kongshaug mit zum Erfolg gebracht hat.

Beispielbild


Tomasz Stanko
Suspended Night

Tomasz Stanko  -  Trompete
Marcin Wasilewski  -  Klavier
Slawomir Kurkiewicz  -  Kontrabaß
Michal Miskiewicz -  Schlagzeug

© 2004 ECM Records ECM 1868

Produziert von Manfred Eicher
Toningeniueur: Jan Erik Kongshaug

Titel:
1.
Song for Sarah 5:30
2.
Suspended Variations
I. 8:52 II 8:24 III 7:13 IV 7:04
V 4:20 VI 8:54 VII 3:25 VIII 4:21
IX 5:52 X 4:47

Gesamtzeit:  1:09:07
 
Weitere Informationen unter:
www.stanko.polishjazz.com