Sinnlich und w├╝rzig

Zwei Neuerscheinungen mit Mulo Francel, Nicole Heartseeker und Evelyn Huber

von Frank Becker

Neues von Mulo Francel & Co.


         

Mulo Francel & Nicole Heartseeker
angel affair

15 Stücke der Musikgeschichte
für Saxophon und Kirchenorgel arrangiert

Mulo Francel - Saxophone
Nicole Heartseeker - Orgel

Gesamtzeit:  53:55
 
Mulo Francel & Evelyn Huber
songs of spices

18 Gewürze der Welt
für Saxophon und Harfe vertont

Mulo Francel  -  Saxophone, Klarinette, Klavier, Vibraphon
Evelyn Huber - Harfe 
+ Quadro Nuevo

Gesamtzeit:  1:11:36


Sinnlich und würzig

Geht das? - fragte ich mich 1968, als mir der Schallplattenhändler meines Vertrauens "St. Peter Power" von George Gruntz anbot. Gruntz hatte damals mit Eberhard Weber und Daniel Humair in der Kirche St. Peter im Schwarzwald Jazz-Standards und Spitituals eingespielt. Es ging. Und zwar vorzüglich. Heute ein Klassiker. Das hat mein Ohr für sochen Grenzüberschreitungen geöffnet. Die jetzt von Mulo Francel und Nicole Heartseeker in St. Lukas (München) und der Petrikirche (Baldham) eingespielten 15 Stücke, zusammengestellt aus Klassik, zeitgenössischer Moderne und Jazz liegen ganz auf der seinerzeit von Gruntz eingeschlagenen Linie. Kompositionen von Gabriel Fauré (Après un Rêve) und Henry Purcell (Remember Me) bis Peter Ludwig (Lisboa, Magnétique Tango, Joshua), von Erik Satie (Gnossienne, Gymnopédie), Mulo Francel (u.a. Paprika, auch auf "Songs of Spices"), Eugene Bozza (Aria), Karl Suessdorf (Moonlight in Vermont) und Eden Ahbez (Nature Boy) u.a.m. sind zum trotz der Größe einer Kirche und ihrer Akustik intimen Dialog von Saxophon und Orgel geworden. Mulo Fancel und Nicole Heartseeker versuchen sich hier nach der zarten Zusammenarbeit beim Album "Der König hat gelacht" nun erfolgreich am "größeren" Objekt. Das gelingt ihnen ebenso berührend und überrascht mit neuen "Hörwinkeln". 

Auch das Duo Evelyn Huber / Mulo Fancel ist bereits durch gemeinsame Aufnahmen bewährt. Im "Aventure" haben sie glitzernde Märchenwälder erschlossen und bei "Der König hat gelacht" war Evelyn Huber ebenfalls dabei. Zusammen mit Quadro Nuevo (D.D. Lowka, Andreas Hinterseher +
Martina Eisenreich, Vasilef Zourdanis, Uta Hielscher, Prabir Mitra, Wolfgang Lohmeier) haben sie in bewährter Gemeinsamkeit achtzehn Gewürze vertont - vom kristallenen Salz und dem betörenden Duft des Lavendels, die kühle Frische der Minze und dem orientalischen Hauch des Knoblauchs geht es bis zur warmen Exotik des Zimts und der Zartheit des Liebstöckels. Ja, man kann das alles hören - und man kann es beim Anhören im hübschen Begleittext des Digi-Packs mitlesen (und anschauen). Ein wunderschön gemachtes Album, eine aromatische Reise um die Welt.

Weitere Informationen unter: www.glm.de , www.mulofrancel.de , www.evelynhuber.de  und www.quadronuevo.de