Grandios unterk├╝hlt: Das Matthias Nadolny Quartett

Ein packender Abend mit West Coast Jazz in Neviges

von Frank Becker

Matthias Nadolny Quartett - Foto © Frank Becker

Lieblingslieder

Matthias Nadolny (ts), Uli Beckerhoff (flh, tp), Ingo Senst (b) und Hendrik Soll (p), vier hervorragende "Einzeltäter" und jeder in hervorragende eigne Formationen eingebunden, bilden miteinander ein erlesenes, homogenes Quartett. Mit dem von Nadolny aus Standards und Kompositionen der Ensemble-Mitglieder zusammengestellten Programm "Die Lieblingslieder" gastierten die vier am vergangenen Freitag im "Castle Club" der Vorburg von Schloß Hardenberg in Neviges - ein genußreicher Abend mit leicht unterkühltem, piekfeinem Jazz ganz im West Coast-Stil. In Zeiten einer Bebop-Renaissance ein rares Erlebnis und nicht hoch genug einzuschätzen. Kompositionen von Matthias Nadolny wie "Stay" (vom gleichnamigen Album), "Jaisa" von Uli Beckerhoff und Ingo Sensts langsame Ballade "Rest and Go" vereinten sich harmonisch mit Titeln u.a. von Sy Johnson ("For Harry Carney"), Cole Porter "Everything For Love"), Kenny Wheeler ("Sophie"). Spröde und eindringlich vor allem das Flügelhorn des Altmeisters Uli Beckerhoff,
unter den Händen von Ingo Senst körpervoll singend, mitunter auch swingend der Kontrabaß, aus der Tiefe sprechend Matthias Nadolnys Tenorsaxophon und kultiviert kühl bis gläsern Hendrik Solls Piano. Jazz der Spitzenklasse - für Sie ein paar optische Eindrücke, Impressionen eines grandiosen Abends.

 
Ingo Senst, Uli Beckerhoff, Matthias Nadolny - Foto © Frank Becker



Uli Beckerhoff, Matthias Nadolny - Foto © Frank Becker



Ingo Senst, Uli Beckerhoff -  Foto © Frank Becker



Ingo Senst - Foto © Frank Becker



Matthias Nadolny - Foto © Frank Becker



Hendrik Soll - Foto © Frank Becker



Uli Beckerhoff - Foto © Frank Becker



Ingo Senst, Uli Beckerhoff, Matthias Nadolny - Foto © Frank Becker


Alle Fotos © Frank Becker