Der Perlinger-Weg ins Gl├╝ck - Humor (2)

von Sissi Perlinger

© Sissi Perlinger
Humor (2)
 
Eine gute Komödie zu schreiben ist anerkanntermaßen viel schwerer als ein ernstes Stück, denn sie muß die Leute nicht nur dauernd zum Lachen bringen, was extrem kompliziert und aufwendig ist, sie muß am Schluß auch Lösungen bieten. Sie transformiert ihre Helden, löst das Drama auf und bietet für alle eine Katharsis, also einen reinigenden Prozeß, der sie zu reiferen Menschen werden läßt. Bei den alten Griechen stand deswegen die Komödie in ihrem Wert weit über der Tragödie, in der einfach nur alle sterben, bevor dann Schluß ist. Trotzdem ist in unserer Kulturlandschaft „ernste Kunst“ immer noch weit höher angesehen als eine Komödie, und sei sie noch so gut und intelligent gemacht. Auch die amerikanischen Oscars werden fast nie an Komödien verliehen. Das liegt meiner Meinung nach immer noch daran, daß die Kirche uns das Lachen ausgetrieben und verboten hat. Der Witz war lange Zeit unter den Gebildeten die häßliche Hofnärrin des Verstandes. Auch heute trauen sich viele Leute immer noch nicht, einen Witz zu erzählen, aus Angst, jemand könnte sich angegriffen fühlen oder humorlos reagieren. Ich wurde sogar schon eingeladen, einen Vortrag über das Thema zu halten: „Sollten Frauen Witze erzahlen?“ Dabei ist Humor doch nun die intelligenteste Art, mit Verzweiflung umzugehen. Ich verbringe viel lieber einen Abend in der Kneipe, zum Beispiel mit einem arbeitslosen irischen Alkoholiker, der aber lustig und spontan ist und 1000 Witze kennt, als mit einem erfolgreichen Langweiler, der mir nur berichten will, was er sich jetzt schon wieder alles gekauft hat.
 
Der Schlüssel zum bleibenden Frohsinn ist die heitere Gelassenheit des Daseins.

(Textauszug aus "Auszeit! Der Perlinger-Weg ins Glück"
mit freundlicher Genehmigung des Südwest Verlages)

Weitere Informationen unter: www.sissi-perlinger.de
Redaktion: Frank Becker