Tanzhaus NRW

Urauff├╝hrung: "amour espace - le film" am 2. + 3. November

von Ben J. Riepe

© Ben J. Riepe
Ich möchte Sie herzlich zur Filmpremiere und Live-Show von „amour espace - le film“ am 2. und 3. November 2007 im Tanzhaus NRW in Düsseldorf und am 30. November und 1. Dezember in CSW Zamek Ujazdowski in Warschau/Polen einladen.


Ben J. Riepe „amour espace
- le film“ – Uraufführung

2. + 3.11.2007, 18 h,
tanzhaus nrw, Düsseldorf

 

Film und Live-Performance: Ben J. Riepe und Tomasz Jarosz


Ausgehend von Szenen aus der Choreografie „amour espace“, welche die Zukunft des menschlichen Körpers thematisiert, entwickelt Ben J. Riepe mit dem polnischen Videokünstler Tomasz Jarosz einen Experimentarfilm. Der Film ist eine Fortführung der Arbeit an dem Stück. Aus Szenen der Bühnenproduktion, aber auch ganz neuen Aufnahmen, entsteht in dem Medium Film ein eigenständiges Kunstwerk als Parallelwelt. Szenen und Bilder werden in eine neue, tanzfremde Umgebung übertragen. Der Film will in seinen Motiven und Inszenierungen abseits der medialen Konventionen und der Sehgewohnheiten des Publikums neue Ausdrucksmöglichkeiten erforschen. Ein großer Teil des Films wurde bereits geschossen, mit Tänzern der Kompanie, aber auch mit zahlreichen neuen Darstellern. Gefilmt wurde hauptsächlich in Düsseldorf an verschiedenen ungewöhnlichen Indoor- und Outdoor-Locations.
Am 2. Und 3. November 2007 präsentiert das Tanzhaus NRW im Rahmen des TEMPS D'IMAGES Festivals die deutsch-polnische Koproduktion von Ben J. Riepe und Tomasz Jarosz. Der Film sucht neue Ausdrucksmöglichkeiten und kombiniert verschiedene Genre. So auch die Präsentation. An beiden Terminen jeweils zum Sonnenuntergang (18.00h) kombinieren die Künstler Filmvorführung und Live-Performance, im Tanzhaus und Draußen, mitten in Düsseldorf. An dieser Stelle soll nur so viel verraten werden: es wird eine spektakuläre Interaktion von Tanz, Film, Location und Autos geben. Ja, Autos.
Nicht nur der Film und die Live-Performance sondern der gesamte künstlerische Prozess des Projektes ist stark intermedial geprägt. So ist die Live-Performance gleichzeitig ein Film-Shooting: Ben J. Riepe und Tomasz Jarosz nutzen die Interaktion von Zuschauern, Live-Performance und der urbanen Location im Abendlicht für weitere Szenen des Films. Anschließend gibt es die Filmvorführung im Tanzhaus.

Weitere Informationen unter: www.benjriepe.com