ENGELSGARTENTEXTE: Ernst-J├╝rgen Dreyer

Heute im Kronleuchterfoyer des Wuppertaler Opernhauses

Red.

Geraldine Gabor, Ernst-Jürgen Dreyer - Foto: Privat
ENGELSGARTENTEXTE: 
Ernst-Jürgen Dreyer
 
Die Verszeile ‚O zartes Blau des Nebels überm Stau‘ stammt von dem 2011 gestorbenen Dichter Ernst-Jürgen Dreyer. Die ENGELSGARTENTEXTE heute, Dienstag, 25. April, bieten die seltene Gelegenheit, diesen außergewöhnlichen Autor in Lyrik, Prosa und Übersetzung kennenzulernen.
 
Ernst-Jürgen Dreyer gehörte zu den Menschen, die ‚sich nicht verkaufen‘ können. Das zusammen mit einer Kette unglücklicher Zufälle war wohl die hauptsächliche Ursache dafür, daß er in der breiteren Öffentlichkeit nicht bekannt geworden ist, obwohl Werke von ihm mit dem Hermann-Hesse-Preis und dem Preis der Frankfurter Autorenstiftung ausgezeichnet wurden.
Seine zusammen mit seiner Ehefrau, der Übersetzerin Geraldine Gabor, gemeinsam erarbeitete Übertragung von Petrarcas sämtlichen Canzoniere stand monatelang auf der SWF Bestenliste und zeigt ihn als bild- und sprachgewaltigen Partner des Originalverfassers, dessen Versmaß er perfekt ins Deutsche übernimmt. Umso spannender die Konfrontation mit Dreyers eigener Lyrik – angeregt durch die eingehende Beschäftigung mit Petrarca meist Sonette: Er öffnet die strenge Form zeitgenössischen Inhalten, und immer wieder gelingt ihm das Kunststück, sprachliche Schönheit mit harscher Zivilisationskritik zu vereinen.
 
Bei diesem vorletzten Abend der ENGELSGARTENTEXTE werden ich unveröffentlichte Kurzgeschichten von Dreyer und Beispiele seiner Lyrik vorgestellt, sowie Gedichte von Petrarca, Eminescu und anderen in der Übertragung von Dreyer/Gabor.
Es liest Julia Wolff, die nach ihrem schweren Unfall im vergangenen Sommer zum ersten Mal wieder im Theater vor ein Publikum tritt.
Geraldine Gabor wird ebenfalls lesen und Einblicke in die Übersetzerwerkstatt geben.
 
Lassen Sie sich diesen besonderen Abend nicht entgehen.
 
Heute, Dienstag, 25. April 2017, 20 Uhr, Kronleuchterfoyer Opernhaus  Wuppertal –
ENGELSGARTENTEXTE: ‚O zartes Blau des Nebels überm Stau‘.  Geraldine Gabor und Julia Wolff lesen Dichtung von Ernst-Jürgen Dreyer, Petrarca, Eminescu u. a.
Moderation Dorothea Renckhoff. Eintritt 6.- Euro