Das Gl├╝ck

von Peter Altenberg

Peter Altenberg
Das Glück
 
Ich erwartete das Glück vergeblich Jahre und Jahre lang. Endlich kam es und setzte sich zutraulich an mein Bett. Es hatte gelbbraunen Teint wie die Javanerinnen, schmale, lange Hände und Finger, Gazellenbeine und bewegliche lange Zehen. Ich sagte: „Oh, bist du wirklich, wirklich endlich das Glück, das lang ersehnte, tief entbehrte?!?“ – „Ich werde es dir morgen schreiben, ob ich es wirklich bin oder nicht. Du wirst selbst urteilen –.“
     Am nächsten Morgen fand ich einen Zettel, auf dem geschrieben stand: „Adieu, auf Nimmerwiedersehen -.“ Ja, es war also wirklich und wahrhaftig ›das Glück‹ gewesen!
 
 
Peter Altenberg