Galgenberg und Gerichtslinde

Kulturdenkmal 2009: Richt- und Gerichtsst├Ątten

von Inge Gotzmann

Foto © Frank Becker
Galgenberg und Gerichtslinde
Kulturdenkmal des Jahres 2009 gewählt:
„Richt- und Gerichtsstätten“

Bereits seit 2004 ruft der Bund Heimat und Umwelt (BHU) jährlich ein „Kulturdenkmal des Jahres“ aus. Für das Jahr 2009 wurden auf der BHU-Jahrestagung die „Richt- und Gerichtsstätten“ durch das Präsidium gewählt. „Richt- und Gerichtsstätten sind Teile der Kulturlandschaft und zeigen die Entwicklung unseres hochdifferenzierten Rechtssystems“, so Senatorin Dr. Herlind Gundelach, Präsidentin des BHU.
Die Wahl des BHU würdigt hiermit auch die Ersterwähnung des Sachsenspiegels, die sich im Jahr 2009 zum 800. Mal jährt. Der Sachsenspiegel gilt als erstes in deutscher Sprache verfaßtes Rechtsbuch, das bis dahin nur mündlich tradiertes Gewohnheitsrecht in schriftlicher Form fixierte. Als Gerichtsstätte wird der Ort, an dem ein Gericht tagt, bezeichnet, als Richtstätte der davon häufig getrennte Schauplatz der Vollstreckung. Neben öffentlichen Plätzen dienten z. B. Galgen an möglichst weithin sichtbaren Punkten als Richtstätten. Heute weisen jedoch oft nur noch Flurnamen wie Galgenberg auf die geschichtsträchtigen Orte hin.
Historische Orte der Rechtsprechung sind beispielsweise durch Linden markiert. Berücksichtigen möchte der BHU dabei ausdrücklich auch Gerichtsstätten des 19. und 20. Jahrhunderts. Die entsprechenden Bauten wie Gerichtsgebäude und Gefängnisse sind in der Regel markant und stehen häufig unter Denkmalschutz.
Mit der Wahl des „Kulturdenkmals des Jahres“ sehen der BHU und seine Landesverbände die Möglichkeit, die Öffentlichkeit für die Beschäftigung mit diesem Thema zu sensibilisieren. Denn nur was man kennt und schätzt, kann man auch schützen. Damit setzt das Kulturdenkmal 2009 die Tradition des BHU fort, jährlich besonders erhaltens- und schützenswerte Elemente unserer Kulturlandschaft vorzustellen.
Kontakt: Dr. Inge Gotzmann, Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU), Bundesverband für Natur- und Denkmalschutz, Landschafts- und Brauchtumspflege e. V., Adenauerallee 68, 53113 Bonn, Telefon (02 28) 22 40 91/-2, Fax (02 28) 21 55 03, Internet: www.bhu.de, E-Mail: bhu@bhu.de

Redaktion: Frank Becker