Neues aus Irland

Informationen ├╝ber Reise, Kultur und Hotellerie

von Irleand Information Deutschland

Aer Lingus: Dritte Direktverbindung München - Irland

Aer-Lingus-Plane-120x80-kle.jpg Nach Dublin und Cork bietet Aer Lingus jetzt mit Belfast die dritte Direktverbindung von München nach Irland.
Ab 26. Oktober fliegt Aer Lingus dreimal wöchentlich die Hauptstadt Nordirlands an. Damit bietet der irische Fluggesellschaft aus München exklusiv Verbindungen in alle Landesteile der grünen Insel. Die günstigen Oneway-Tarife eröffnen die ideale Gelegenheit, Strecken ab und nach München zu kombinieren. Möglich ist beispielsweise ein Flug von München nach Cork und zurück von Belfast nach München. Eine perfekte Variante, die landschaftliche Vielfalt Irlands kennen zu lernen.
Dienstags, donnerstags und samstags startet Aer Lingus aus München zum Belfast International Airport um 11.30 Uhr (Ankunft 13.10 Uhr Ortszeit). Der Rückflug nach München ist an den gleichen Wochentagen jeweils um 07.10 Uhr (Ankunft 10.50 Uhr). Der günstigste Oneway-Tarif liegt inklusive aller Steuern und Gebühren bei € 50 (www.aerlingus.com)


mehr Informationen


Themenübersicht:


Aer Lingus: Dritte Direktverbindung München - Irland


Belfast Incentive: Sommer mit Sound


Kunst: Impressionisten kehren nach Dublin zurück


Golf: Best of!


Gärten: Summer and the City


Hotellerie: Doggie Bag mit vier Sternen


Insidersguides: Dublin auf einen Klick


Nordirland: Mystische Grenzgänge


Die Insel Irland: Dickes Plus in der Urlauberstatistik


Kontakt


Belfast Incentive: Sommer mit Sound

Belfast-City-Hall-klein.jpg Mit traditioneller Irish Music in großem Stil kommen Unterhaltung und Business im neuen Belfaster Musiksommer zusammen.
The O´Malley Experience heißt ein frisch ins Belfaster Stadtleben gerufenes Projekt, das Touristen und Incentive-Reisende bis in den September begleitet. Die Show, jeden Mittwochabend in der Empire Music Hall, wird von wahren Größen der irischen Musikszene aufgeführt. Namen wie Niall Mc Clean (irischer Fiddle Champion) und Mary Mc Clean (First Lady der irischen Songs) stehen für Unterhaltung der Extraklasse. Die Realta School of Irish Dance bringt dazu ihre besten Tänzer auf die Bühne. Die Show kann für Incentive-Gruppen und Kongressreisende und für jedes Budget maßgeschneidert werden und ist auch außerhalb der Konzerthalle buchbar.
Zusätzlich zu den Veranstaltungen am Mittwoch setzt sich der Sound of Ireland an 11 weiteren Tagen fort, wenn die 11 größten Kreuzfahrtschiffe dieses Sommers in den Belfaster Hafen einlaufen.
Ein anderes Sommerereignis der typisch nordirischen Klasse ist der Ulster Grand Prix (11.-16. August). Mit der 86. Austragung ist er das älteste und schnellste Motorrad-Straßenrennen in Irland. Info: www.theomalleyexperience.com / www.ulstergrandprix.org

 
Kunst: Impressionisten kehren nach Dublin zurück

3268_Renoir_P-klein.jpg Zur Hundertjahrfeier zeigt die Dublin City Gallery die bedeutendsten Exponate der Sammlung ihres Gründers Sir Hugh Lane.
Der Plan, in Irland eine Galerie für moderne Kunst zu gründen ist nun nicht länger Phantasie, sondern eine feststehende Tatsache". Das sagte der Gründer der Dublin City Gallery im Jahr 1907. Acht Jahre später sollte der große Kunsthändler- und Sammler Hugh Lane beim Untergang der RMS Lusitania einen unerwartet frühen Tod finden. Durch eine umstrittene testamentarische Verfügung über seinen letzten Willen blieb dadurch ungeklärt, wo 39 Bilder seiner Sammlung, die seit 1913 der Londoner National Gallery überlassen worden waren, endgültig verbleiben sollten. Erst 1959 fanden die beiden Kunsthäuser zu einer Vereinbarung, diesen wertvollen Teil von Lanes Vermächtnis untereinander zu teilen. Schließlich galt der Sammler als einer der wenigen seiner Zeit, sowohl in Großbritannien als auch in Irland, der sich mit europäischer Malerei, und insbesondere französischer Moderne vom Kontinent befasste. Die 39 Bilder, darunter Werke von Manet, Monet, Pissarro, Renoir und Degas sind zum 100. Gründungsjahr der Dublin City Gallery aus London heimgekehrt. Unter der Schirmherrschaft der irischen Präsidentin Mary McAleese wurde die Ausstellung Hugh Lane 100 Years am 26. Juni 2008 offiziell eröffnet und ist bis 28. September zu besichtigen. Info: www.hughlane.ie


mehr Informationen


Golf: Best of!

Manor-Exterior-3-klein.jpg Höchste Auszeichnung für Adare Manor Hotel & Golf Resort: Fast volle Punktzahl in allen Disziplinen durch Tester des Condé Nast Travel Magazines.
Platz 4 in der Weltrangliste der Golf Resorts wurde im Juni dem luxuriösen Golf Resort in County Limerick zugesprochen. Eine enorme Auszeichnung, wie sich Tom Kane, der Managing Partner des Resorts, auch im Namen seines Teams freute. Das Condé Nast Magazine mit einer Auflage von 788.000 und 2,3 Millionen Lesern ist das führende Reisemagazin der Welt, und rund 480 Resorts bewerben sich jährlich um die Gunst des Leserpreises.
Die Bewertung basiert auf sechs Kriterien und ist in einer fünfstufigen Punktbewertung von "ausgezeichnet" bis "schwach" angelegt. Das Adare Manor Hotelresort erhielt in allen Disziplinen von Design über Service bis Golfplatzqualität zwischen 95,7 bis 100 Prozent.
Die Geschäftsführerin Anita Higgins ließ sich über ihre Freude hinaus auch zu einem stattlichen Vergleich hinreißen: "Das nächstgelegene aufgeführte europäische Golfresort belegt auf der Liste gerade mal Platz 31". Wenn man bedenkt, dass es sich dabei um das weltberühmte Gleneagles in Schottland handelt, das 2014 den Ryder Cup ausrichten wird, gehört das Adare Golf Resort jetzt sicher zu den Spitzenreitern in der Welt. Es wird zugleich Gastgeber für das Irish Open Turnier 2008/2009 sein und offeriert anlässlich seiner Auszeichnung mit 190 Euro pro Person unschlagbare Tarife für eine Runde Golf, B&B und Dinner - noch bis April 2009. Weitere Informationen: www.cntraveler.com , www.adaremanor.com


mehr Informationen


Gärten: Summer and the City

Lange Tage und noch üppigeres Grün locken im irischen Sommer ins Freie. Und Dublins Gärten sind im Farbenrausch.
Mehr als 2.000 Hektar Garten- und Parkland durchziehen die Metropole an der Liffey und ihr Umland. Und Irlands "Plantaholics", wie sich die Gärtner der grünen Paradiese oft selbst nennen, erwarten in der großen Zeit der Blütenpracht gerne Besucher. Erzählfreudig und leidenschaftlich führen sie zu Errungenschaften aus viktorianischer Gartentradition, durch Cottagegärten oder Schlossparks. Von allen Stilen findet sich für Reisende mit kleinem Zeitbudget auch in und um die Stadt üppige Auswahl. Mitten in Dublin ist es zum Beispiel der Secret Garden an der Blessington Street, den noch nicht einmal die im Alltag vorübereilenden Dubliner so genau kennen.
Bei der Dublin Garden Group können sich interessierte Gruppen ab mindestens 10 Personen ihre eigene Tour durch private Gärten zusammenstellen lassen. Und wer sich nach Grün und den Farben der irischen See sehnt, fährt in nördlicher Richtung und besucht Ardgillan Castle in Drogheda mit weiten Fluren aus Parkland. Oder wandert auf alten Pfaden durch Shankill südlich von Dublin, wo die Gartenkolumnistin und Ex-TV Produzentin Carmel Duignan den seltenen Pflanzen aus alter und neuer Zeit verfallen ist. Pflanzensammler begegnen in ihrem Reich einer ungeheuren Vielfalt aus dem, was sie "hard-to-grow" und "hard-to-find" nennt. Echte Plantaholics machen es möglich. Alle Dublin Gärten finden sich unter: www.visitdublin.com/seeanddo/ParksAndGardens/dublin.aspx


Hotellerie: Doggie Bag mit vier Sternen

Ein erstes irisches Country Hotel erweitert seinen Welcome Service für vierbeinige Reisegefährten.
Wenn irische Hunde noch bis vor wenigen Jahren überwiegend Schafe zu hüten hatten, mischen auch sie sich heute viel öfter als Gefährten ins häusliche Leben. Den freundlichen Sinn der Iren für ihre vierbeinigen Begleiter unterstützt jetzt das erste "pet friendly hotel": Das 4**** Castle Hotel Macroom, in County Cork. "Jeder Gast, inklusive jener, die bellen oder winseln, ist uns willkommen", verkündete im irischen Radio ein Mitglied der Buckley Familie, die das Hotel seit über 50 Jahren im Privatbesitz managen. Vierbeiner werden künftig hier nicht nur geduldet, sondern mit einem speziellen Vergnügungsprogramm begrüßt.
Das Doggie Bag auf Viersterneniveau schließt neben den üblichen Toilettenartikeln und Spielzeugen für Hunde auch eine nette Wellness-Behandlung ein. Außerdem sorgt ein nahe gelegener "Pet Concierge Service" für Betreuung beim Auslauf und wenn Herrchen länger abwesend sein muss.
Hunde können nach Irland ohne Quarantäne mitgenommen werden, wenn sie einen vom Tierarzt ausgestellten EU-Reisepass für Haustiere mitführen. Hotelinfo: www.manorhousehotels.com , www.irishcountryhotels.com


Insidersguides: Dublin auf einen Klick

Neue kompakte Guides im Dublinnet bringen Städtereisende schnell auf Touren.
Visitdublin.com hat es in sich: seit neustem findet sich darin eine gut aufgemachte Sammlung von Kompaktguides, die so schnell (und kostenlos) herunter geladen sind wie sie zu den Attraktionen der Stadt führen. Besonders spannend und griffig daran ist die thematische Gliederung. Interessiert man sich mehr für Shopping als für Kultur, dann genügen zwei prall mit Einkaufsadressen gespickte pdf-Seiten. Das kulturelle Dublin stellt sich unter einem anderen Klick vor. Das literarische Dublin oder das georgianische liegen ebenfalls auf Extraseiten. Und an Familienspaß ist ebenso gedacht wie an Verwöhnadressen im Wellnessbereich. Für niemals Müde führen besondere Seiten unter "Activities" noch zu Dublins Sportveranstaltungen und sportiven Zentren an der Küste und in den Bergen. Insgesamt hat man tatsächlich alles, was die umtriebige Stadt mit ihrem jungen Puls bietet, mit nur sieben Mausklicks in der Reisetasche. www.visitdublin.com/insidersguide


mehr Informationen


Nordirland: Mystische Grenzgänge

6000 Jahre Geschichte von Ulster offenbaren sich entlang seiner nordöstlichen Grenzen.Eine neue Broschüre und Website beleuchten sie.
Im Projekt Borderlands werden mit einer 100seitigen Broschüre die wechselvolle Geschichte, der Verlauf der Grenzen von Ulster einst und jetzt und fünfzig historische Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Für das grenzübergreifende Projekt haben die irischen und nordirischen Counties Armagh, Louth und Monaghan und die Städte Newry und Banbridge sowie die Mourne-Region zu einer Partnerschaft gefunden.
Seit der positiven Grenzentwicklung zwischen der Republik und Nordirland sind die Grafschaften von Ulster weit einfacher zu erreichen. Neolithische Ganggräber, Begräbnisstätten aus der Bronzezeit, Museen sowie alte Mühlen liegen in prachtvollen Landschaften und die Broschüre Borderlands führt zu ihnen. Viele der Stätten laden auch Gruppen zu Spezialveranstaltungen und Seminaren ein. In einer archäologischen Fernsehshow auf Kanal 4 des irischen Fernsehens wurde das Projekt als eine tolle Sammlung aus "Schwerterklang, Clansgeschichte und versteckten irischen Mythen" gewürdigt. Info: www.borderlands-ireland.com


mehr Informationen