Die Reifepr├╝fung...

...hat eine neue Edition des Filmklassikers aus den 60ern mit Glanz bestanden

von Peter Bilsing

THE GRADUATE – DIE REIFEPRÜFUNG

Einer der schönsten Filme der 60er Jahre wiederveröffentlicht in der DVD Sonder-Edition: ARTHAUS PREMIUM

“Hello darkness, my old friend; I´ve come to talk with you again,
because a vision softly creeping, left its seeds while I was sleeping,
and the vision that was planted in my brain - still remains -
within the sound of silence.”(Simon & Garfunkel)

Nach 40 Jahren gibt es jetzt eine wunderbare Sonder-Edition des legendären Klassikers THE GRADUATE (Die Reifeprüfung). Damit liegt einer der schönsten und amüsant charmantesten  „Liebesfilme“ der Filmgeschichte endlich wieder im originalen Cinemascope-Kinoformat von 2,35:1 vor; darüber hinaus ist er farblich digital bereinigt und erblüht im schönen neuen Gewand. Bildschärfe und Kontrast sind brillant, solange man das Originalformat beibehält. An die Freunde großer Bildschirme: Bitte nicht aufs 16:9-Format zoomen, dann lieber mit Letterbox-Streifen schauen oder auf dem Beamer, denn die Bilddramaturgie ist ein bedeutender und wichtiger Aspekt des Films!

Auch der Ton – nicht nur die Sprache, besondere die herrliche Musik von Simon & Garfunkel - wurde vom stumpfen „Mono“ in ein sanft räumliches „5.1.“ kunstvoll und stimmig übertragen. Die Toningenieure von Arthaus haben sich mit der Soundaufbereitung eine Riesenarbeit gemacht: Es gibt neben der alten Monofassung und dem englisch originalen Dolby-Stereo, sogar noch eine DTS und eine Kopfhörerfassung - so etwas hat Seltenheitswert.

Präsentation und Aufbereitung dieser Doppel-DVD sind perfekt. Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich: auf der ersten DVD gibt es neben dem Film, zusätzlich die Musik - separat anwählbar, ein kurzes Interview mit Dustin Hoffmann + einen mehr als hörenswerten Audiokommentar von Deutschlands vielleicht kompetentesten Filmexperten, Professor Thomas Koebner; Trailer sind selbstverständlich.

Die zweite DVD beinhaltet drei sehr interessante Dokumentationen aus den 90ern:
a)„Die Reifeprüfung – 25 Jahre später“,
b) Die Featurette: „ The Graduate: Looking Back – Ein Film der 60er Jahre“,
sowie ein längeres Interview mit dem Romanautor Charles Webb. Zusätzlich gibt es zwei Originalbeiträge auf deutsch (sic!): Eine Szenenanalyse der Kernfilmsequenzen mit Prof. Thomas Koebner und eine Featurette mit Prof. Helga de la Motte, zur Rolle der Musik im Film; die üblichen Starinfos und Filmografien zu den Darstellern bzw. dem Regisseur; Fotogalerie, Filmplakate und die Auflistung aller Auszeichnungen, die der Film erhalten hat. Herz was willst Du mehr...

Was macht nun diese ungeheure Qualität von THE GRADUATE aus? Ich würde kurz und bündig sagen: ALLES! Selbst nach 40 Jahren wird der Zuschauer jeden Alters noch amüsant, ansprechend und humorvoll unterhalten. Für die jüngere Generation sind es sicherlich die Aspekte eines quasi Musikfilms, der in vielerlei Hinsicht zurecht als eine Art Vorläufer des Musikvideos bezeichnet werden kann, obwohl Mike Nichols die Musik nicht – wie heute oft üblich – zu zerhackten und kurzgeschnittenen Bildern präsentiert, sondern eher ruhig und phantasievoll, mehr wie eine dramaturgisch notwendige Sinfonietta einsetzt.

Für mich persönlich ist der Chart-Renner „Mr. Robinson“ eher beiläufig, obwohl er zum Welthit und Millionenseller wurde. Mein Favorit und Lieblingshit ist jener wunderbare Titelsong „The Sound of Silence“, denn er entspricht exakt der Syntax filmischer Kernszenen; angefangen von der Titelsequenz, in der Benjamin auf einem Transportband schier lautlos an der Wirklichkeit vorbeischwebt, später ist es die Einsamkeit und Stille im Taucheranzug, weg vom Geschnatter der Partygäste in die ruhige Tiefe des Pools, oder der geniale Schluß, wenn sich unser Held verzweifelt ins quasi Kriegsgetümmel des Hochzeitsszenarios stürzt, taub für die Beschimpfungen der empörten Familienmitglieder, deren stummes Zähneklappern wie das lautlose Fauchen von Raubtieren hinter einer Glaswand wirkungslos bleibt. Begleitende Reprise dann wieder in der tollen Schlußsequenz, als die beiden – jeder hat für sich die eigene Reifeprüfung bestanden - im rappelvollen Bus auf der Rückbank plaziert in besinnlicher Ruhe, ungeachtet der glotzenden Fahrgäste, kurzfristig ihren Frieden finden: „Hello darkness, my old friend…“.

Über die geniale Regie von Mike Nichols (Wer hat Angst vor Virginia Wolf) und die bestechende Arbeit des vieldekorierten Kameramanns Robert Surtees (Quo Vadis, Ben Hur, Meuterei auf der Bounty, Sweet Charity, der Clou u.v.a.) gab es unzählige Seminare und wurden viele Fach-Bücher geschrieben, denn sie sind bereits Legenden hollywoodschen Filmschaffens. Daher gehört die Auseinandersetzung mit ihnen zum Pflichtprogramm, nicht nur für junge Filmstudenten, sondern eigentlich für alle Cineasten…einiges davon leistet diese DVD.

Zwar sollte man den Film politisch nicht überbewerten, aber in ihm ist durchaus ein sanfter Anfang der 68-Bewegung spürbar, geradezu rührend geht es hier nicht nur um das Freischwimmen eines jungen Mannes aus den krakenhaften Fängen seiner Eltern, sondern auch um das Auflösen von Traditionen, jenem „weg vom Establishment“ (hier der typisch amerikanischen 60er Jahre Middle-Upper-Class); und zumindest filmisch hat die sexuelle Revolution in der Darstellung einer für Hollywood geradezu kühnen Symbolik (siehe auch Plattencover & Filmplakat), offenen Bildsprache und moralischen Liberalität immerhin angefangen.

Darüberhinaus sind die schauspielerischen Leistungen (Dustin Hoffmann war mit seinen 29 Lenzen gerade 6 Jahre jünger als Anne Bankroft) einfach fabelhaft und die Musik ist brillant - für Grufties meiner Generation absolut unsterblich!

Fazit: Ein Edelstein auf meiner persönlichen Liste der „100 bezauberndsten Filme aller Zeiten“ – den würde ich mit auf die einsame Insel nehmen! Schön daß dieses Kunstwerk neu-aufpoliert wieder erhältlich ist. Die Firma ARTHAUS (nomen est omen !) wird ihrem anspruchsvollen Namen gerecht!


Peter Bilsing für "Musenblätter"


Beispielbild

Die Reifeprüfung
Arthaus Premium (2er Digipak)

Originaltitel: The Graduate (USA, 1967)

FSK: ab 12 Jahren, Lauflänge: 101 Minuten

DVD-Extras: "Die Reifeprüfung – 25 Jahre später" (ca. 23 Min.), Interview mit Dustin Hoffman (ca. 4 Min.), Looking Back – Ein Film der 60er Jahre (ca. 13 Min.), Interview mit Romanautor Charles Webb (20 Min.), Audiokommentar von Filmexperte Prof. Thomas Koebner, Filmmusik, Featurettes: "Szenenanalyse" und "Die Rolle der Musik im Film", Fotogalerie, Internationale Filmplakate, Starinfos, Auszeichnungen, Trailer

Darsteller: Dustin Hoffman, Anne Bancroft, Katharine Ross

Regie: Mike Nichols
Drehbuch
: Buck Henry, Calder Willingham
Kamera: Robert L. Surtees, Produktion: Lawrence Turman, Mike Nichols

DVD Bild: 2,35:1 (anamorph)

DVD Sprachen/Ton: Deutsch (5.1 Dolby Digital, 5,1 dts, Mono Dolby Digital), Englisch (Stereo Dolby Digital, Headphone Surround)

DVD Untertitel: Deutsch

Weitere Informationen unter:
www.kino-zeit.de